Apho Logo


Franz Liszt

* 22.10.1811 - † 31.07.1886


Zitate von Franz Liszt

Insgesamt finden sich 6 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Das Genie ist die Macht, Gott der menschlichen Seele zu offenbaren.


Nicht dem Wollen des Künstlers, sondern dem, was ihm auszusprechen gelungen ist, trägt die Nachwelt Rechnung.


Glücklich, wer mit den Verhältnissen zu brechen versteht, ehe sie ihn gebrochen haben!


Hüten wir uns davor, die Ruhmreichen zu spielen, wer wir auch sein mögen, und was wir auch zu leisten vermögen, wir bleiben immer nur, wie es im Evangelium heißt, unnütze Knechte -, der Ruhm gehört Gott allein.


Ohne Phantasie keine Kunst.