Apho Logo


Heinrich Lhotzky

* 21.04.1859 - † 24.11.1930


Zitate von Heinrich Lhotzky

Insgesamt finden sich 100 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Die Dinge wollen ihrer Natur nach durch Geist regiert und geleitet sein, sonst folgen sie ihren Gesetzen, und der arme Mensch wird von ihnen mitgeschleppt und gerät unter die Herrschaft der Dinge.


Quelle: "Vom Erleben Gottes" - 1908


Es gibt kaum ein besseres Erkennungszeichen für Menschen als ihr Verhalten zu Kindern.


Die Minderwertigen erkennt man immer daran, daß sie alles besser wissen.


Wie kann die Welt neue werden? Mit Gewalt nicht. Mit guten Lehren und Ermahnungen auch nicht. Aber durch eine Handvoll Menschen, die Jehova hat, und an denen Jehova gesehen und erlebt wird.


Quelle: "Vom Erleben Gottes" - 1908


Reichtum beglückt, wenn wir ihn besitzen,
und macht tief unglücklich, wenn er uns besitzt.


Jesus und Religion, das sind die unversöhnlichsten Gegensätze, die es gibt. Es gibt keinen Weg zum Stillstehen, kein Glühfeuer zur Abkühlung und kein Schwert zum Streicheln.


Quelle: "Vom Erleben Gottes" - 1908


Im Meistern der Not liegt das Glück, nicht im Ausweichen vor der Not.