Apho Logo


Alfred de Musset

* 11.12.1810 - † 02.05.1857

Foto des Autors: Alfred de Musset
Charles Landelle [Public domain], via Wikimedia Commons

Zitate von Alfred de Musset

Insgesamt finden sich 55 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

So lasset uns gehen, in einem Kuß,
zu einer unbekannten Welt.


Werden schwache Herzen zum Aufruhr gereizt, so sind sie in ihrer Existenz bedroht, sie müssen entweder brechen oder vergessen, denn sie haben nicht die Kraft, einer Erinnerung, die ihnen wehe tut, treu zu bleiben.


Quelle: "Frédéric et Bernerette" 1888 - Alfred de Musset


Gewohnheit, sagt man, führe zu Überdruß; das ist möglich, aber sie gibt Vertrauen. Aufgehen im anderen Ich.


Süß oder gallenbitter, Tränen erleichtern immer.


Freundliches Sichverstehen führt zu Sympathie, und Sympathie führt zu Liebe.


Eine glückliche Erinnerung ist vielleicht wahrer als das Glück.


Aber ich liebe dich zu sehr, um zu bekennen,
Wem gilt mein Lieben,
Für sie will ich sterben und sie nicht nennen,
Ich bleibe verschwiegen.