Apho Logo


Thomas Morus

* 07.02.1478 - † 06.07.1535

Foto des Autors: Thomas Morus
Hans Holbein [Public domain], via Wikimedia Commons

Zitate von Thomas Morus

Insgesamt finden sich 44 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wir können aus dem Lebenskuchen uns nicht nur die Rosinen suchen.


Gerade den besten Gesetzen der Vorfahren geben wir leichten Herzens den Abschied. Geht es aber um Verhältnisse, die sie hätten klüger gestalten können, da greifen wir sogleich mit Freuden zu jener billiger Ausrede von der guten Tradition und verbeißen uns in das Althergebrachte wie wütende Köter.


Ein Mann kann seinen Kopf verlieren ohne dabei an seiner Seele Schaden zu leiden.


Warum sollten wir denn Bedenken haben, jene alte Methode der Bestrafung von Verbrechen für nützlich zu halten, die schon im Altertum die Römer verwandt haben? Sie pflegten nämlich die Schwerverbrecher zur Arbeit in Steinbrüchen und Erzgruben zu verurteilen.


Quelle: "Utopia" - 1516
Übersetzung von Gerhard Ritter, Reclam, Stuttgart 1964, S. 35

Gerade den besten Gesetzen der Vorfahren geben wir leichten Herzens den Abschied.


Quelle: "Utopia" - 1516