Apho Logo


Thomas Morus

* 07.02.1478 - † 06.07.1535

Foto des Autors: Thomas Morus
Hans Holbein [Public domain], via Wikimedia Commons

Zitate von Thomas Morus

Insgesamt finden sich 44 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Nie hätte ich daran gedacht, einer Sache zuzustimmen, die gegen mein Gewissen gewesen wäre.


Gott hat uns nicht nur das Recht auf das fremde, sondern sogar auf das eigene Leben genommen.


[...] for God having taken from us the right of disposing either of our own or of other people’s lives [...]

Quelle: "Utopia" - 1516
Übersetzung von Gerhard Ritter, Reclam, Stuttgart 1964, S. 33


Sie ermüden mich mit ihrer Weinerlichkeit, ihren Seufzern und Jammersuppliken, obgleich diese Trauermusik mir nie einen Heller hat entreißen können, denn immer passiert mir entweder das eine oder das andere: kann ich geben, so will ich nicht, und will ich, so kann ich nicht.


Wir können aus dem Lebenskuchen uns nicht nur die Rosinen suchen.


Es kommt niemals ein Pilger nach Hause, ohne ein Vorurteil weniger und eine neue Idee mehr zu haben.