Apho Logo


Paul Mommertz

* 05.02.1930


Vorstellung
Ich bin Jahrgang 1930, geboren in Aachen, und arbeite als freier Schriftsteller und Drehbuchautor, bin unter anderem bekannt durch mein Drehbuch zu dem Film "Die Wannseekonferenz".

Auszeichnungen
Ich erhielt einen Dramatikerpreis der Münchener Kammerspiele, den Tukanpreis der Stadt München, einen DAG-Fernsehpreis, die Silberne Nymphe von Monte Carlo, den Silbernen Hugo beim Internationalen Filmvfestival Chicago, sowie beim World Television Festival in Tokio den Dokumentarspielpreis.

Familie
Ich bin verheiratet mit Helene Groneschild, Kindergärtnerin aus Aachen, wir haben eine Tochter und einen Sohn, die längst erwachsen sind, wir leben in München.

Herkunft
Ich stamme aus einer deutsch-holländisch-belgischen Familie, reich an Lehrern und Pfarren, mein Vater war Konditor und gründete für diese Branche eine Spezielgrosshandlung. Nach seinem Tod bei einem Bombenangriff 1944 baute meine Mutter den Betrieb wieder auf und führte ihn allein weiter - damals Mutter von sieben unmündigen Kindern, ich war vierzehn Jahre alt.

Studium
Ich studierte Germanistik, Geschichte und Kunstgeschichte, auch Philosophie und Psychologie in Würzburg, Wien und Bonn und schrieb eine Dissertation über die Rolle des Aphorismus in Literatur und Philosophie.

Beruf
Dem Lehrbruf und Schulbetrieb nicht gewachsen, arbeitete ich als Journalist, als Redakteur im Nachkriegs-Simplicissimus, als Vertragsautor bei der Bavaria Film München und seither als als freier Schriftsteller.

Aphorismen
Das Interesse für den Aphorismus blieb seit meiner Studienzeit eine Lebenskonstante. Der Aphorismus gab mir die Möglichkeit, die Essenz aus Lebenserfahrung, gesellschaftlicher und politischer Anteilnahme, geistes- und kulturwissenschaftlicher Lektüre für mich auf den Punkt zu bringen und zu fixieren.

Foto des Autors: Paul Mommertz
Quelle & Rechte:
Paul Mommertz

Zitate von Paul Mommertz

Insgesamt finden sich 3924 Texte im Archiv.
Es werden maximal 50 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Keine blühenden Landschaften im Osten,
wohl aber welkende Landschaften im Westen.
Ausgleichende Gerechtigkeit.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Niemals sich fremder, als wenn man hasst.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Normalo-Vergangenheitsbewältigung:
Beschämendes unter den Teppich,
Verdienste an den Hut.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Niemand allgegenwärtiger
als der allereinsamste Beter
in seiner Kammer.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz

Wer an Lohn glaubt, glaubt auch an Strafe,
macht es sich also nicht leichter,
als wer nicht daran glaubt.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz

Ehe man tadelt,
sollte man prüfen, ob man entschuldigen kann.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Hardware und Software ersetzen nicht Headware.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Das Wichtigste:
Antwort darauf gefunden,
warum letzte Antwort vorenthalten bleibt.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Intelligentes Nein
interessanter als schlichtes Ja,
deswegen aber nicht schon richtiger.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz

Die nichts vom Himmel halten,
halten doch viel von Ersatzhimmeln.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz

Als Parteien sich noch unterschieden,
mussten sie sich nicht ständig profilieren.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Während der Dachstuhl brennt,
regen wir uns auf über die tropfende Kerze.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Die meisten Christen -
praktizierende Atheisten.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz

Es gibt eine Liebe, die blind macht,
und eine, die sehend macht.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz

Wissenschaftlern fehlt oft
ein bisschen künstlerische Intuition,
zu schweigen von Goethes reiner Anschauung,
ganz zu schweigen vom Dritten Auge
der religiösen Mystik.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz

Gott leidet selbst mit den Leidenden!
Leiden sie deshalb weniger?


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz

Innen- und Rechtspolitik.
Links mehr Herz - Rechts mehr Härte.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Jungfernhaut der Maria?
Theologisch auch nicht interessanter
als Vorhaut des Joseph.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz

Im Café die Robespierres,
und in der Kneipe die Dantons.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Selten so gelacht! So unter Niveau.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Irgendwann hat man genug gelesen
und schreibt selbst.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Globalisierung fragt erst gar nicht,
sie quirlt uns einfach zusammen, danke.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Hunderte Mörder
haben wir hinter Gitter gebracht,
aber mit den Holocaustmördern
Kaffee getrunken.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Das Geheimnis in Kunst und Liebe:
der metaphysische Mehrwert.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Man kann nicht alles verstehen,
man muss es dennoch versuchen.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Über die Wirtschaft informiert
am besten die Landschaft.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Wer immer grundsätzlich wird,
ist deshalb nicht grundsätzlich im Recht.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Lebenslauf.
Meist laufen wir unter ferner liefen.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Ist Gott fair,
urteilt er mehr nach gutem Willen
als gutem Gelingen.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz

Nicht so wichtig,
ob Kirche von oben oder von unten,
wenn nur von innen.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz

Befehl ist Befehl!
Und oft sehr willkommen.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Träumer Jesus
hätte nicht mit seiner Passion gerechnet.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz

Gewerkschaften - immer noch Tendenz,
die Kuh, die sie melken wollen,
erst mal zu schlachten.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Das Herz erkennt Gott leichter als der Verstand,
woran man sieht, wie intelligent es ist.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Zölibat nötigt Respekt ab -
so lange er freiwillig ist.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz

Die Evolution organisiert sich selbst?
Warum nicht, wenn Gott es so will.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz

Zu unserem Glück haben wir
immer noch weniger Unglück als andere.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Einwanderer für mich kein Thema,
es sei denn, sie werden angegriffen.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Setzten wir nicht voraus,
dass wir den Verstand von Gott haben,
würden wir auf Theologie verzichten.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz

Sollen wir Tiere
in der Zwangsjacke der Instinkte
auch noch beneiden?
No, Sir!


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz

Wir können Gott jederzeit verabschieden,
den Sinn nimmt er gleich mit.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz

Heiligkeit ist so wenig die ganze Religion,
wie Rekorde der ganze Sport sind.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Unter Politchristen verbreitete Praxis:
Beten und treten!


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz

Alle grosse Kunst
kommt aus grosser Nähe zum Tod.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Wer immer nur Fehler sieht,
ist selbst defekt.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz

Die Deutschen im Parkett,
und Hitler spielte Deutsches Reich.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Der Geist materialisiert sich,
nicht aber vergeistigt sich die Materie.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz

Immer mehr Kinder
ungefragt gemacht und ungefragt
im Stich gelassen.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz

Die Natur ist nicht ident isch
mit der Natur des Naturwissenschaftlers.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz

Creation oder Evolution?
Der Christ fragt: Wieso oder?


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz