Apho Logo


Paul Mommertz

* 05.02.1930


Vorstellung
Ich bin Jahrgang 1930, geboren in Aachen, und arbeite als freier Schriftsteller und Drehbuchautor, bin unter anderem bekannt durch mein Drehbuch zu dem Film "Die Wannseekonferenz".

Auszeichnungen
Ich erhielt einen Dramatikerpreis der Münchener Kammerspiele, den Tukanpreis der Stadt München, einen DAG-Fernsehpreis, die Silberne Nymphe von Monte Carlo, den Silbernen Hugo beim Internationalen Filmvfestival Chicago, sowie beim World Television Festival in Tokio den Dokumentarspielpreis.

Familie
Ich bin verheiratet mit Helene Groneschild, Kindergärtnerin aus Aachen, wir haben eine Tochter und einen Sohn, die längst erwachsen sind, wir leben in München.

Herkunft
Ich stamme aus einer deutsch-holländisch-belgischen Familie, reich an Lehrern und Pfarren, mein Vater war Konditor und gründete für diese Branche eine Spezielgrosshandlung. Nach seinem Tod bei einem Bombenangriff 1944 baute meine Mutter den Betrieb wieder auf und führte ihn allein weiter - damals Mutter von sieben unmündigen Kindern, ich war vierzehn Jahre alt.

Studium
Ich studierte Germanistik, Geschichte und Kunstgeschichte, auch Philosophie und Psychologie in Würzburg, Wien und Bonn und schrieb eine Dissertation über die Rolle des Aphorismus in Literatur und Philosophie.

Beruf
Dem Lehrbruf und Schulbetrieb nicht gewachsen, arbeitete ich als Journalist, als Redakteur im Nachkriegs-Simplicissimus, als Vertragsautor bei der Bavaria Film München und seither als als freier Schriftsteller.

Aphorismen
Das Interesse für den Aphorismus blieb seit meiner Studienzeit eine Lebenskonstante. Der Aphorismus gab mir die Möglichkeit, die Essenz aus Lebenserfahrung, gesellschaftlicher und politischer Anteilnahme, geistes- und kulturwissenschaftlicher Lektüre für mich auf den Punkt zu bringen und zu fixieren.

Foto des Autors: Paul Mommertz
Quelle & Rechte:
Paul Mommertz

Zitate von Paul Mommertz

Insgesamt finden sich 3924 Texte im Archiv.
Es werden maximal 50 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Phantast Jesus
hätte nicht solche Nachfolger gefunden.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Der Religiöse hat Schiff, Kompass und Hafen.
Mehr nicht? Nicht weniger.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Drei Optionen, Welt zu sehen:
die optimistische, die pessimistische
und die christliche.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Kirchenkritik.
Gern päpstlicher als der Papst:
in allem und jedem absolut unfehlbar.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Asoziale tausendmal öfter oben als unten,
und tausendmal teurer.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz


Natur - gefesselt durch Gesetze,
Kultur - entfesselt durch Freiheit.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Religion lehrt Liebe,
weil Gott nichts als Liebe ist -
allem Anschein zum Trotz.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Dichter geben Salz ins Brot,
Satiriker Brot ins Salz.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz


Anhaltend gute Laune
kann Zeichen sein von Weisheit wie Dummheit.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz


Das Tier kann manches besser als wir,
nicht aber beim Frühstück Zeitung lesen
und in der Uni Zoologie studieren.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Man bewundert die Natur,
als deren Teil man sich fühlt,
und merkt nicht, dass man allein schon
durch diese Bewunderung dem Tier
qualitativ überlegen ist.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Wer sich nicht annimmt, wie er ist,
kränkt den, der ihn schon angenommen hat: Gott.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz


Es gehört mehr Mut zum Mut vor dem Freund
als Mut zum Mut vor dem Feind.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz


Schöpfung oder Evolution -
beide angewiesen auf Anstoss von aussen.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Das Materie-Geist-Problem
durch Hirnmessungen lösen zu wollen,
ist wie Liebe zu erklären
durch ein EKG.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Immanenter Verblendungszusammenhang!
Wie aufbrechen ohne Hebel in der Transzendenz?


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Sehen wir einen Priester,
schleicht sich der Gedanke an Gott ein -
vielleicht schon bester Teil seiner Mission.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Das Schlimmste brockt uns ein,
wer immer überzeugt ist,
das Beste zu wollen.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz


Religion braucht keine letzte Klarheit
und kann doch hellsichtiger machen als alles.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Manche sind spirituell kontaktscheu -
was ehrenwerte Gründe haben kann.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Man kann nicht an Gott glauben
und an letzter Gerechtigkeit zweifeln.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Warum happy sein, wenn ich glücklich sein kann?
Zum Beispiel mit Gott.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Leichter als unsere Überzeugungen,
wechseln wir die Partner.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz


Heirate keinen Ironiker,
er grinst schon beim Jawort.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz


Hardware und Software ersetzen nicht Headware.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz


Highlife, öfter mal Lowlife.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz


Im Gebet erfährt man:
Wer hat, dem wird gegeben:
Glaube, Liebe, Hoffnung.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Der heilige Geist ist kein Intellektueller,
er ist auch mit Kindern und Greisen.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Auch der Populist wächst und gedeiht nur
auf dem Mist der Population.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz


Je näher die Lösungen, desto grösser die Probleme.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz


Von drüben Kraft für hier!


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Egal wie schlimm es war -
wir sind auch ein wenig stolz darauf,
durch die Hölle gegangen zu sein.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Klassisches Muster.
Hermes, Gott der Geschäftemacher,
hofiert Pandora, Göttin allen Unheils.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz


Wer das Negative regelmässig ausblendet,
wird positiv krank.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz


Siegerjustiz!
Im Namen von Millionen Opfern.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz


Wer glaubt, glaubt nicht aus Berechnung,
er glaubt aus Liebe und liebt aus Glauben!


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Mutter Kirche.
Am liebsten würde sie noch ihren
erwachsenen Kindern die Nase putzen.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Wären die Leute auf der Party Bücher,
man würde sie nicht lesen.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz


Aus der Natur schreit geradezu
der schöpferische Geist, der sie erfüllt,
und man muss stocktaub sein,
es nicht zu hören.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Glaube ist kein Sofortallheilmittel,
erleichtert aber durch Zuversicht.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Wer glaubt, muss nicht den Sinn ergrübeln,
denn Sinn ist Inhalt des Glaubens.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Gegen dogmatischen Rigorismus
spricht am meisten, dass er
widerspricht der Liebe.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Alle sollen gefälligst Fahrkarten kaufen,
nur wir möchten schwarzfahren durch’s Leben.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz


Das Leben ist eines der gefährlichsten
und am allergefährlichsten im Mutterleib.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz


List des Satans.
Immer haben wir die allergrössten Probleme
mit dem Allereinfachsten.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Jeder sieht gern mal über den Tellerrand -
in die eigene Suppe.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz


Philosoph: Nousknacker.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz


Ohne Freiheit keine Qual der Wahl,
kein Gewissen, keine Schuld, keine Reue,
keine Tragödie und keine Komödie.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz


Leicht stolpert, wer vorangeht.
Aber man freue sich nicht zu früh.


Quelle: SICHTWECHSEL - Aphorismen über Menschen und Meinungen
© Paul Mommertz


Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit!
Urheberrecht in Jerusalem, nicht in Paris.


Quelle: SINNTHESEN - Aphorismen über Gott und die Welt
© Paul Mommertz