Apho Logo


HeinrichMartin

* 08.03.1818 - † 28.01.1872


Zitate von HeinrichMartin

Insgesamt finden sich 310 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Mit aller Schlauheit trachten die meisten Menschen darnach: alles das zu scheinen, was sie gern sein möchten.


Quelle: "Ein Buch der Weisheit und Wahrheit" - 1871, Dresden H. Jaenicke’s Verlag


Was dir das Leben auch an Räthseln zeigt,
Die Liebe ist’s, die alle übersteigt.


So, wie die Phantasie die warmblütige Königin, so ist der Verstand der ernste König des Menschen.


Quelle: "Ein Buch der Weisheit und Wahrheit" - 1871, Dresden H. Jaenicke’s Verlag


Bei einer guten Tat sind wir uns stets selbst genug; bei einer bösen Tat sehen wir uns jedoch nach Mitschuldigen um.


Quelle: "Ein Buch der Weisheit und Wahrheit" - 1871, Dresden H. Jaenicke’s Verlag


Der Irrtum ist sehr schwer zu tragen;
Ihn los zu werden macht uns Plagen.


Ich rathe Dir die größte Vorsicht in der Wahl Derjenigen, von denen Du Hülfe oder Beistand erbitten willst, denn nicht selten triffst Du unter ihnen Wichte, deren Gönnermienen Dich dafür aufs Empörendste verletzen.


Quelle: "Ein Buch der Weisheit und Wahrheit" - 1871, Dresden H. Jaenicke’s Verlag


Im Wahrheitsstreben darfst du nie ermatten,
Such’ stets, was Schatten wirft, und nicht den Schatten.


Treibe nie mit dem Gewissen Spott,
Denn es ist der ein’zge ird’sche Gott.


Ehret das Weib! In seine Brust hat die Natur all die Stoff gelegt, die bei richtiger Schätzung und Entwicklung dem Manne das höchste Erdenglück verleihen.


Quelle: "Ein Buch der Weisheit und Wahrheit" - 1871, Dresden H. Jaenicke’s Verlag


Blute nur Deine Thränen, Du verletztes Herz! — Erwarte keinen Balsam vom Verstande; er fehlt ihm selber.
Doch, Du hast Thränen, noch Thränen! — Es sei Dir genug! —


Quelle: "Ein Buch der Weisheit und Wahrheit" - 1871, Dresden H. Jaenicke’s Verlag


Nachsicht findet man allein
Nur bei edlen Seelen,
Die noch nicht vergessen haben:
Ich auch konnte fehlen.


Der schönste Zeuge deiner Schöpfungen ist: was du aus deiner eigenen Kraft geworden.


Quelle: "Ein Buch der Weisheit und Wahrheit" - 1871, Dresden H. Jaenicke’s Verlag