Apho Logo


Erich Mühsam

* 06.04.1878 - † 10.07.1934

Foto des Autors: Erich Mühsam
Bundesarchiv, Bild 146-1981-003-08 / Unknownwikidata:Q4233718 / CC-BY-SA 3.0 [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons

Zitate von Erich Mühsam

Insgesamt finden sich 60 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wehe dem Menschen, der verstockt auf einem Standpunkt steht! Er wächst darauf fest, und seinem Geiste knicken die Schwingen ab.


Quelle: "Brevier für Menschen. In: Sammlung 1898-1928." - 1928, Berlin: J. M. Spaeth Verlag, S. 232


Die Männer, welche Wert auf Weiber legen, tun dies leider meist der Leiber wegen.


Da Pferde oft aus dem Zügel flüchten,
Will ich doch lieber Geflügel züchten.


Quelle: "Fröhliche Kunst" - Juni 1902, S. 180


Nicht Demut sei dein Streben, sondern Mut!


Diese Zeitschrift ist ganz ohne Kapital begründet worden, nicht aus prinzipiellen Gründen, sondern weil kein Kapital da war.


Erst fallen die Devisen. Dann fällst du zu diesen.


War einst ein Anarchisterich,
der hatt den Attentatterich
Er schmiß mit Bomben um sich rum;
es knallte nur so: bum bum bum.
Einst kam der Anarchisterich
an einen Schloßhof fürstelich,
und unterm Rock verborgen fein
trug er ein Bombombombelein.


Quelle: "Trotz allem Mensch sein. Gedichte und Aufsätze. - Der Anarchisterich." - 1984, Stuttgart: Philipp Reclam jun., S. 21