Apho Logo


Erich Mühsam

* 06.04.1878 - † 10.07.1934

Foto des Autors: Erich Mühsam
Bundesarchiv, Bild 146-1981-003-08 / Unknownwikidata:Q4233718 / CC-BY-SA 3.0 [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons

Zitate von Erich Mühsam

Insgesamt finden sich 60 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wird sie wohl bald in deine Bude treten?
Dann magst du zu Gott mitsamt der Trude beten!


Wer dichten will, der thäte gut,
Er macht es so, wie’s Goethe thut.


Quelle: "Zur Psychologie der Erbtante." - 1984, Berlin: Eulenspiegel-Verlag, S. 20


Der Kampf aller gegen alle ist kein Ringen um den Preis der Schönheit, der inneren Freiheit, der Kultur – sondern eine groteske Balgerei um die größte Kartoffel.


Da wieder mal der Bundesrat
das Volk um etwas Rundes bat,
so hoff ich, dass die Hundesteuer
der Magistrat mir stunde heuer.


Quelle: "Marginalien. Zeitschrift für Buchkunst und Bibliophilie." - Berlin und Weimar: Aufbau-Verlag. 120. Heft (1991/92), S. 30


Die Männer, welche Wert auf Weiber legen, tun dies leider meist der Leiber wegen.


Unsittlich kann nur sein, was die Sozietät gefährdet, niemals was zwei Menschen untereinander treiben.


Sich fügen heißt lügen.


Quelle: "Brennende Erde, Verse eines Kämpfers - Der Gefangene" - 1920, München: Kurt Wolff, S. 82-83