Apho Logo


Andrea Mira Meneghin

* 28.05.1967


Ich heisse Andrea Mira Meneghin und wohne in Basel-Stadt. Ich bin verheiratet und habe 4 Töchter, 2 Söhne und 2 Enkelkinder. Der Familienalltag prägt mein Leben und meine Seele. Die Kleinkinderphase ist vorbei, und so habe ich Zeit und Energie für das Schreiben. Studiert habe ich Soziale Arbeit in Basel.

Schreiben inspiriert mein Herz - das Herz inspiriert mein Schreiben. Aphorismen sind kleine Denk- und Lichtträger im Alltag und haben einen befreienden Charakter in eingefleischten Denkmustern. Durchaus provokativ, mit Humor und liebevoll lässt sich unser Sein durch Begegnungen mit Aphorismen bereichern. Je mehr der Schreibende sein Ego weglegen kann, umso gehaltvoller werden die Aphorismen; eine grosse Herausforderung, die meistens nicht immer gelingt ;-).

Foto des Autors: Andrea Mira Meneghin
Quelle & Rechte:
© Andrea Mira Meneghin

Zitate von Andrea Mira Meneghin

Insgesamt finden sich 328 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Das Leben basiert auf wenigen Spielregeln. Die Ausnahmen machen uns so zu schaffen, dass wir nicht mehr ins Spiel finden.


Quelle: "Exposé"
© Andrea Mira Meneghin


Sachen, die dich treffen, haben ins Schwarze getroffen.


Quelle: "Exposé"
© Andrea Mira Meneghin


Das, was wir hören wollen, hören wir am besten.


Quelle: "Exposé"
© Andrea Mira Meneghin


Belehrungen blockieren Bewegungen.


Quelle: "Exposé"
© Andrea Mira Meneghin


Die Liebe ist eine gehaltvolle inhaltslose Struktur, die alles kann und nichts behält


Quelle: "Exposé"
© Andrea Mira Meneghin


Die, die viel haben, haben das Glück, aus dem Vollen zu teilen.


Quelle: "Exposé"
© Andrea Mira Meneghin


An den Westen: Je mehr wir zurückgeben, was uns nicht gehört – je weniger werden wir zurückbekommen, was wir nicht wollen.


Quelle: "Exposé"
© Andrea Mira Meneghin


Das Geld hat so viel Wert, wie man ihm zuschreibt.


Quelle: "Exposé"
© Andrea Mira Meneghin


Nehmt gewissen Gebenden das Geben weg und tiefe Abgründe tun sich auf.


Quelle: "Exposé"
© Andrea Mira Meneghin


Eigenbetrug ist nur soweit ungünstig, wenn man ihn verleugnet.


Quelle: "Exposé"
© Andrea Mira Meneghin


Die Wirklichkeit ist Gegenstand der eigenen Betrachtungsweise.


Quelle: "Exposé"
© Andrea Mira Meneghin


Manche Menschen sind schon tot bevor sie sterben.


Quelle: "Exposé"
© Andrea Mira Meneghin