Apho Logo


Karl Miziolek

* 02.03.1937


Karl Miziolek wurde am 02. März 1937 in Wien geboren.

Nach dem Besuch der Volks- und Hauptschule erlernte er den Beruf: Elektromechaniker. 1957 bekam er die Möglichkeit bei der Post- und Telegrafenverwaltung in den Staatsdienst einzutreten.

Durch diverse Kurse und Schulungen verbesserte er seine Position bis zum Oberinspektor im „Gehoben Technischen Fachdienst“ und war bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1993 in einer Wiener Telefonzentrale in leitender Funktion tätig.

Er ist seit 1960 verheiratet und hat einen Sohn. Nach seiner Pensionierung widmet er sich besonders seinen Hobbys wie, schreiben von Aphorismen, Gedichten und Kurzgeschichten sowie der Fotografie. Er lebt seit 1977 in Niederösterreich.

Er veröffentlichte schon einige Bücher, zu finden auf der Autoren Homepage.

Foto des Autors: Karl Miziolek
Quelle & Rechte:
© Karl Miziolek
Gebundene Gedanken
"Gebundene Gedanken"
bei uns im Apho-Shop
Kurz und bündig
"Kurz und bündig"
bei uns im Apho-Shop

Zitate von Karl Miziolek

Insgesamt finden sich 409 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Ein Leben ohne Sehnsucht
wäre wie ein Segelboot in der Flaute


Quelle: "Kurz und bündig" - 2018
© Karl Miziolek


Ohne die Augen zu öffnen
wirst du nie
den Durchblick haben


Quelle: "Kurz und bündig" - 2018
© Karl Miziolek


Das Leben gleicht
dem Verlauf eines Baches
indem sich das Dickicht
der Gedanken widerspiegelt


Quelle: "Kurz und bündig" - 2018
© Karl Miziolek


Je weiter das Auge sehen kann
umso größer wird die Sehnsucht nach der Ferne


Quelle: "Exposé"
© Karl Miziolek


Was wäre das Leben
ohne die Momente des stillen Glücks


Quelle: "Exposé"
© Karl Miziolek


Manches was man in der Jugend unwillig hinnehmen musste
wird im Alter zur lieben Gewohnheit


Quelle: "Kurz und bündig" - 2018
© Karl Miziolek


Der Mensch sollte sich
an den Alpenblumen
ein Vorbild nehmen
auch wenn man genügsam ist
kann man prächtig gedeihen


Quelle: "Kurz und bündig" - 2018
© Karl Miziolek


Wenn die Sonne untergeht
ist es vermutlich der einzige Abschied
den wir als schön Empfinden


Quelle: "Exposé"
© Karl Miziolek


Niemand hört sich so geduldig deine Sorgen an
wie die Natur bei einem Spaziergang


Quelle: "Kurz und bündig" - 2018
© Karl Miziolek


Je einsamer ein Baum steht
umso mehr Beachtung findet er
was man leider beim Menschen nicht sagen kann


Quelle: "Kurz und bündig" - 2018
© Karl Miziolek


Nicht selten steht dem Glauben die Religion im Wege


Quelle: "Kurz und bündig" - 2018
© Karl Miziolek


Oft ist das eigener Ich
gefangen im Netz der Gedanken


Quelle: "Exposé"
© Karl Miziolek