Apho Logo


Friedrich Wilhelm Nietzsche

* 15.10.1844 - † 25.08.1900


Zitate von Friedrich Wilhelm Nietzsche

Insgesamt finden sich 927 Texte im Archiv.
Es werden maximal 15 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Heute, wo alles wackelt, wo alle Erde bebt...


Gebildet sein heißt; sich nicht anmerken lassen, wie elend und schlecht man ist, wie raubtierhaft im Streben, wie eigensüchtig, wie schamlos im Genießen.


Man liebt zuletzt seine Begierde und nicht das Begehrte.


One loves ultimately one's desires, not the thing desired.

Quelle: "Jenseits von Gut und Böse. Vorspiel einer Philosophie der Zukunft." - 1886
Friedrich Wilhelm Nietzsche


Moralische Entrüstung besteht in den meisten Fällen zu 2 Prozent aus Moral, 48 Prozent aus Hemmung und 50 Prozent Neid.


Unsre Eitelkeit ist gerade dann am schwersten zu verletzen, wenn eben unser Stolz verletzt wurde.


Our vanity is most difficult to wound just when our pride has been wounded.

Quelle: "Jenseits von Gut und Böse. Vorspiel einer Philosophie der Zukunft." - 1886
Friedrich Wilhelm Nietzsche


Auch im Hasse gibt es Eifersucht: wir wollen unseren Feind für uns allein haben.


Es gab schon denkendere Zeiten, als unser Heut und Gestern ist.


Kein Hirt und eine Herde! Jeder will das Gleiche, jeder ist gleich: Wer anders fühlt, geht freiwillig ins Irrenhaus.


Der Phantast verleugnet die Wahrheit vor sich, der Lügner nur vor anderen.


Da haben wir es also: Eine kirchliche Ordnung mit Priesterschaft, Theologie, Kultus, Sakrament, kurz, alles das, was Jesus von Nazareth bekämpft hatte.


Die Geschlechter täuschen sich über einander: das macht, sie ehren und lieben im Grunde nur sich selbst (oder ihr eigenes Ideal, um es gefälliger auszudrücken — ). So will der Mann das Weib friedlich, — aber gerade das Weib ist wesentlich unfriedlich, gleich der Katze, so gut es sich auch auf den Anschein des Friedens eingeübt hat.


The sexes deceive themselves about each other: the reason is that in reality they honour and love only themselves (or their own ideal, to express it more agreeably). Thus man wishes woman to be peaceable: but in fact woman is ESSENTIALLY unpeaceable, like the cat, however well she may have assumed the peaceable demeanour.

Quelle: "Jenseits von Gut und Böse. Vorspiel einer Philosophie der Zukunft." - 1886
Friedrich Wilhelm Nietzsche


Das Wiederfinden dessen, was der Mensch in die Dinge gesteckt hat, heißt sich Wissenschaft.


Eure Liebe zum Leben sei Liebe zu eurer höchsten Hoffnung:
und eure höchste Hoffnung sei der höchste Gedanke des Lebens!


Manche Schriftsteller sind weder Geist noch Wein, aber Weingeist: Sie können in Flammen geraten und geben dann Wärme.


Glaubt mir, des Menschen wahrster Wahn
wird ihm im Traume aufgetan.