Apho Logo


Friedrich Wilhelm Nietzsche

* 15.10.1844 - † 25.08.1900


Zitate von Friedrich Wilhelm Nietzsche

Insgesamt finden sich 927 Texte im Archiv.
Es werden maximal 15 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Je abstrakter die Wahrheit ist, die du lehren willst, um so mehr musst du noch die Sinne zu ihr verführen.


The more abstract the truth you wish to teach, the more must you allure the senses to it.

Quelle: "Jenseits von Gut und Böse. Vorspiel einer Philosophie der Zukunft." - 1886
Friedrich Wilhelm Nietzsche

Man muss vergelten, Gutes und Schlimmes: aber warum gerade an der Person, die uns Gutes oder Schlimmes that?


One MUST repay good and ill; but why just to the person who did us good or ill?

Quelle: "Jenseits von Gut und Böse. Vorspiel einer Philosophie der Zukunft." - 1886
Friedrich Wilhelm Nietzsche

Rath als Räthsel. — „Soll das Band nicht reissen, — musst du erst drauf beissen.“


ADVICE AS A RIDDLE.—"If the band is not to break, bite it first—secure to make!"

Quelle: "Jenseits von Gut und Böse. Vorspiel einer Philosophie der Zukunft." - 1886
Friedrich Wilhelm Nietzsche

Bei den Tieren gilt das männliche Geschlecht als das schöne.


Es ist eine Feinheit, dass Gott griechisch lernte, als er Schriftsteller werden wollte — und dass er es nicht besser lernte.


It is a curious thing that God learned Greek when he wished to turn author—and that he did not learn it better.

Quelle: "Jenseits von Gut und Böse. Vorspiel einer Philosophie der Zukunft." - 1886
Friedrich Wilhelm Nietzsche

Eure schenkende Liebe und eure Erkenntnis diene dem Sinn der Erde!


Auch die hohlste Nuß will noch geknackt sein.


Unsere Meinungen: Die Haut, in der wir gesehen werden wollen.


Die optimistische Natur hat ihr Glück schon im Lebensgefühl, die pessimistische erst im Glück. Dieser empfindet das Leben erst im Glück - und jener das Gluck schon im Leben.


„Du willst ihn für dich einnehmen? So stelle dich vor ihm verlegen —“


"You want to prepossess him in your favour? Then you must be embarrassed before him."

Quelle: "Jenseits von Gut und Böse. Vorspiel einer Philosophie der Zukunft." - 1886
Friedrich Wilhelm Nietzsche

Im Gebirge ist der nächste Weg von Gipfel zu Gipfel: Aber dazu musst du lange Beine haben. Sprüche sollen Gipfel sein: und die, zu denen gesprochen wird, große und Hochwüchsige.


Was mich nicht umbringt, macht mich stärker.


Trachte ich nach Glück? Ich trachte nach meinem Werke!


Quelle: "Niettsche-Brevier." - Georg Prachner-Verlag, Wien - 1950

Venedig


An der Brücke stand
jüngst ich in brauner Nacht.
Fernher kam Gesang:
goldener Tropfen quoll’s
über die zitternde Fläche weg.
Gondeln, Lichter, Musik -
trunken schwamm’s in die Dämmerung hinaus.
Meine Seele, mein Saitenspiel,
sang sich, unsichtbar berührt,
heimlich ein Gondellied dazu,
zitternd vor bunter Seligkeit.
- Hörte jemand ihr zu?...


Sehr klugen Personen fängt man an zu Misstrauen, wenn sie verlegen werden.


One begins to distrust very clever persons when they become embarrassed.

Quelle: "Jenseits von Gut und Böse. Vorspiel einer Philosophie der Zukunft." - 1886
Friedrich Wilhelm Nietzsche