Apho Logo


Hermann Oeser

* 26.11.1849 - † 03.02.1912


Zitate von Hermann Oeser

Insgesamt finden sich 53 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Quellpunkt aller Frömmigkeit ist die wortlose Sehnsucht des Gemütes, rein zu werden.


Wenn du glaubst, Gott habe just dir den Lebenstornister mit den schwersten Sandsäcken gefüllt, so bist du eitel.


Wer einem anderen etwas unter dem Siegel des Vertrauens miteilt, hält seltsamerweise diesen für diskreter als sich.


Gott gab dem Ehegefährten die Ohren, damit er die Klagen des andern hört – liebreich anhört! Liebreich anhören, nicht geduldig – da liegt es.


Der Ruf "Habt nicht lieb die Welt!" können nur die verstehen und befolgen, die etwas Besseres haben und kennen, als die Welt geben kann.


Zeit haben für den Ehegefährten ist wichtiger, als Geld für ihn zu haben.


Kein stolzer Mensch läßt sich durch die Albernheit des Zeitalters weg- oder mitschwemmen.