Apho Logo


Hermann Oeser

* 26.11.1849 - † 03.02.1912


Zitate von Hermann Oeser

Insgesamt finden sich 53 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Mache in dir nicht zu viel Lärm um dich.


Quelle: "Des Herrn Archemoros Gedanken über Irrende, Suchende und Selbstgewisse" - 1892

Rechtschaffene Menschen sind alle gescheit, auch, wenn sie dumm sind. Sie sagen ihre Sache schlicht hin; es spielen keine fremde Gedanken, versteckte Motive, Kapriolen des bösen Gewissens, Gedankenstriche zögernd verlegener Bewußtheit in ihre Rede hinein. Ach, wie gescheit sind die rechtschaffenen Menschen.


Wer über den Ehegefährten bei andern klagt, der bricht die Ehe.


Gott gab dem Ehegefährten die Ohren, damit er die Klagen des andern hört – liebreich anhört! Liebreich anhören, nicht geduldig – da liegt es.


Das ausgesprochene Wort hat immer Kinder, und seine Kinder heißen Gegenworte.


Quelle: "Des Herrn Archemoros Gedanken über Irrende, Suchende und Selbstgewisse" - 1892

Wer in die Ehe tritt, ohne den festen Willen: nur Du!, tritt neben die Ehe.


Sei immer größer als der Augenblick! Wie wolltest du sonst die Kleinheit der Sache erkennen? Sei nie geringer als der Augenblick, wie überständest du sonst die Scham, daß du kleiner warst als das Kleine?