Apho Logo


Ovid

* 20.03.43 v. Chr. - † 17 n. Chr.


Zitate von  Ovid

Insgesamt finden sich 271 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Den Geist pflegt Ruhm anzustacheln.


Kein Liebender achtet darauf, was sich ziemt.


Den Gewinn zu beschützen, bedarf’s soviel Kraft, wie ihn zu erwerben.


Glaube mir, man gewinnt durch Geschenke sich Menschen und Götter; Jupiter selber wir gnädig, wenn man Geschenke ihm bietet.


Zu spät ergreife ich, schon verwundet, den Schild.


Wenn er nur reich ist, gefällt selbst ein Barbar.


Hoffen und Harren
hält manchen zum Narren.


Ich bin zu groß, als, dass mir das Schicksal schaden könnte.


Glücklich ist, wer das, was er liebt, auch wagt, mit Mut zu beschützen.


Aufgelöst und gestillt wird durch Tränen der Schmerz.


Andre Städtchen,
andre Mädchen.


Prefer et obdura (dolor hic tibi proderit olim)
Trage und dulde: dir wird dieser Schmerz dereinst noch nützen.