Apho Logo


Gottfried Pixner

* 19.10.1944


Gottfried Pixner wurde am 19.10.1944 geboren, ist Wiener, verheiratet mit der Autorin und Juristin Brigitte Pixner. Zwei Kinder entsprossen dank angenehmer Mühen dieser Ehe, ein absolvierter Germanist (Roland) sowie eine Tochter (Silke) mit abgeschlossenem Publizistikstudium, die in einer TV-Produktion tätig ist.

Der – keulenartig – Aphorismen schwingende Autor nachstehender Gedankensplitter (man sieht schon, Ganzes scheint dieser ja nicht zuwege zu bringen!) ist promovierter Chemiker und quälte als Assistent zunächst zwei Jahre Studierende an der TU-Wien, um nach dieser "Sado-Feuertaufe" für 35 Jahre auf die hilflosen Eleven einer Fachhochschule losgelassen zu werden. Seine versteckte Tücke lebte er zudem noch durch Verfassen grimmiger Sprüche und schaumgebremster Aphorismen aus. – Wie er darauf kam? In den Jahren 1981-87 gab er mit seiner unzweifelhaft besseren Hälfte Brigitte die Zeitschrift: Bakschisch – Zeitschrift für humorvolle und skurrile Texte heraus, in der ihm unter anderem die Sentenzen des Sprücheklopfers Werner Mitsch und die Schüttelreimgedichte von Sita Steen fesselten. Er konnte sich aber wieder entfesseln – und seiner äffischen Natur entsprechend, begann er, den beiden Erwähnten nachzueifern, und betreibt diesen sprachspielerischen Doppeltick seither alternierend. Ein paar Monate geschüttelt (er: Konsonanten, seine Umgebung: den Kopf), ein paar Monate dann “splitternde” Gedanken. So weit scheint dennoch alles in Ordnung zu sein, und der Spruchschüttelnde bei guter Verfassung, denn von Zeit zu Zeit schaut ja von Amts wegen ein besorgter, brillen-blitzender Herr vorbei, mit grämlich gefurchten Gesichtszügen und einem (am Rücken fest verschnürbaren) jackenartigen Gebilde in seiner (versteckten) Rechten.

Veröffentlichungen:

  • "Und zitterten wie Lespenlaub" – aphorismen & sprüche, Verlag freier Autoren
  • "Ab geht die Schüttelpost" – Schüttelreime, novum Verlag
  • "Der reinste Limer-Tick" – Limericks & Cartoons, Edition Wendepunkt
  • "Wenn der Iodbaum blüht" – Anekdoten & Amü-santes zu Naturwissenschaft und Medizin, Verlag J. Heyn
  • "Die Venus von Villen-Dorf" – 1000 aphorismen & sprüche
  • "Ein geschüttelt Maß" – 100 Schüttelreimgedichte, BoD

Foto des Autors: Gottfried Pixner
Quelle & Rechte:
aphorismen-archiv.de
Scharfzüngigkeiten
"Scharfzüngigkeiten"
bei uns im Apho-Shop
Welt-Erkundungen
"Welt-Erkundungen"
bei uns im Apho-Shop

Zitate von Gottfried Pixner

Insgesamt finden sich 3274 Texte im Archiv.
Es werden maximal 50 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Bigamie: Ein Malheur kommt selten allein!


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Schwermut ist die füllige Spielart von Traurigkeit, Freude die Kompaktform der Heiterkeit.


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Subalterne: Kümmerlinge, die mit des Vorgesetzten Gebiss wiederkäuen.


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


Wovon leitet sich das Wort Rezensent ab? – In vielen Fällen, so scheint’s, von rezent!


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Sich Feinde zu schaffen, gilt es zu vermeiden. Aber an Gegnern kommt keiner, ohne den Preis von Charakterverlust und Selbstaufgabe, vorbei.


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Sektierer erkennt man an ihren blubbernden Endzeit-Sprechblasen.


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner


Die anlassige Kellnerin -: Marke Tändlerin.


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


Zuhälter: Drohnen, die vom Bienen-Fleiß leben.


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Beim Wort genommen, ist die Emanzipation gescheitert:
Ein Mann - ein Wort.
Eine Frau... (ein Wörterbuch?)?!


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


UNO: Friedenskatalysator ohne TÜV-Wirkungsnachweis.


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Ein Genie ist jemand, der unsichtbare Barrieren beiseite zu schieben vermag und über die Fähigkeit verfügt, Scheinvertrautes mit staunenden Augen neu und fruchtbringend zu hinterfragen.


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Adam müsste man sein, der hatte noch keine Schwiegermutter!


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Architekturbetrieb im Zeitenwandel: vom Rund-, über den Spitz- zum Ellenbogen!


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


Wer sich immer nur arrangiert, rangiert tief!


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


Jeder sollte sein Fortkommen suchen. Aber muss deswegen der andere zurück bleiben?


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner


Jugendglück: ehe Frauen - Ehefrauen sind!


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


Der Undank ist der Groll der Gedemütigten, fremde Hilfe angenommen zu haben.


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Der gute Geschmack kann sich ändern, sich bisweilen sogar ausblenden.


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


“Gott liebt uns ...!” Wir bitten diesbezüglich gar nicht um persönliche “Beweise”, begnügen uns mit den Indizien für diese Behauptung, auf die wir nicht stoßen, wenn wir den Irrgang der Jahrtausende auf solch allerhöchste Zuneigung durchkämmen.


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


„Charity“: öffentlicher Wohltätigkeits-Schluckauf.


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Spezialist: einer, der zuallererst seine Weidegründe abzustecken versteht.


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Sie öffnete den Kleiderschrank, wurde ohnmächtig: eindeutig ein Nerz-Fehler!


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


Verordnete Denkmuster sind die Fackelläufer des Autoritären.


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Hinterbänkler: parlamentarische Malariastation.


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Popmusiker sind Geräuschwerker, die mit ihrem Krach auch gleich fürs lautstarke Echo sorgen.


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner


Was soll man dieser Miss raten? Nimm Männer nicht, die missraten!


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


Der heisere Parteiredner: Stimmbruch im Rückwärtsgang.


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Wem der Verstand still steht – der hat immerhin die Chance auf einen Neubeginn.


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner


Reisen bildet, die Vorurteile werden Welt-haltiger.


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


Drohgebärde der Affenmutter: Vorsicht Mensch!


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Spitzensport ist - Arbeitsverweigerungs-Alibi!


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Boni-Empfänger rühren in den Finanzen ihres Institutes gleich mit dem Schöpflöffel um.


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Kirchensteuer: Tetzels tückisches Vermächtnis.


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Pragmatiker reparieren die Bruchlandungen der Visionäre.


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Wer ohne Faust-Keil der Hinterfragung nur den Kenntnisstand einer Wissenschaft beherrscht, hat an ihr nichts gelernt!


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner


Die Geschichte gibt Auskunft darüber, was die Überlebenden weiter trieben. Wer keine Widersprüche mehr in sich trägt, ist zum Roboter verkommen.


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner


Wie bei den Vampiren: Vorurteile gilt’s tief zu begraben, sonst stehen sie wieder und wieder auf!


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Im Macho ist der Mann zum Lendenstück verkommen.


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner


Pelzgegner kennen nur das gute und das Fell-Verhalten.


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


Sie wollen eine ganz neue Tür aufstoßen? - Blinzeln Sie lieber zuerst durchs Schlüsselloch!


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


T. sucht eifrig fremde Fehler, um die eigenen ins Out zu drängen..


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Was wäre die Welt ohne Frauen? -
Ein kulturferner Kasernenhof!


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Graffitisprayer: von der Höhlen- zur Hauswand!


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Schreiben Sie dennoch Ihre Gedanken auf; sie können sie immer noch als Lyrik ausgeben! Denn die hat ja inzwischen nur selten etwas mit Poesie zu tun, dient ja eher als Entsorgungsbehältnis für amorphe, egozentrierte Tages- und Toposnotizen.


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Was Mechanik auch lehrt: Seinen Höchstschwung erreicht ein Pendel beim Durcheilen des Ruhepunktes. Am Weg zu den Umkehrpunkten, den Extrema, zögert es, macht gleichsam Überdenkpause, um mit wachsender Beschleunigung wieder der Mitte zuzustreben.


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


Reifer geworden, näherte sich I. den alten Idealen nur mehr asymptotisch.


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


Leut’-Artikel: die Leitartikel des Boulevards!


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


Sie wollen sich trotz Ihrer kargen, in harter Arbeit erzielten Einkünfte gut versorgt und psychologisch betreut wissen, Alltagsnöte vergessen und die Atmosphäre eines Hotelzimmers besserer Kategorie genießen – dann bleibt Ihnen nur ein, scheinbar widersinniger, Weg: Überwinden Sie Hemmungen und Vorurteile, peilen Sie den Knast an!


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Mein Zahnarzt ist mir Feind. Er baut mir goldene Brücken!


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


Er war ein tüchtiger Lehrling. Statt mit einem Gesellenstück, begann er gleich mit einer Meisterinnenbearbeitung.


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner