Apho Logo


Gottfried Pixner

* 19.10.1944


Gottfried Pixner wurde am 19.10.1944 geboren, ist Wiener, verheiratet mit der Autorin und Juristin Brigitte Pixner. Zwei Kinder entsprossen dank angenehmer Mühen dieser Ehe, ein absolvierter Germanist (Roland) sowie eine Tochter (Silke) mit abgeschlossenem Publizistikstudium, die in einer TV-Produktion tätig ist.

Der – keulenartig – Aphorismen schwingende Autor nachstehender Gedankensplitter (man sieht schon, Ganzes scheint dieser ja nicht zuwege zu bringen!) ist promovierter Chemiker und quälte als Assistent zunächst zwei Jahre Studierende an der TU-Wien, um nach dieser "Sado-Feuertaufe" für 35 Jahre auf die hilflosen Eleven einer Fachhochschule losgelassen zu werden. Seine versteckte Tücke lebte er zudem noch durch Verfassen grimmiger Sprüche und schaumgebremster Aphorismen aus. – Wie er darauf kam? In den Jahren 1981-87 gab er mit seiner unzweifelhaft besseren Hälfte Brigitte die Zeitschrift: Bakschisch – Zeitschrift für humorvolle und skurrile Texte heraus, in der ihm unter anderem die Sentenzen des Sprücheklopfers Werner Mitsch und die Schüttelreimgedichte von Sita Steen fesselten. Er konnte sich aber wieder entfesseln – und seiner äffischen Natur entsprechend, begann er, den beiden Erwähnten nachzueifern, und betreibt diesen sprachspielerischen Doppeltick seither alternierend. Ein paar Monate geschüttelt (er: Konsonanten, seine Umgebung: den Kopf), ein paar Monate dann “splitternde” Gedanken. So weit scheint dennoch alles in Ordnung zu sein, und der Spruchschüttelnde bei guter Verfassung, denn von Zeit zu Zeit schaut ja von Amts wegen ein besorgter, brillen-blitzender Herr vorbei, mit grämlich gefurchten Gesichtszügen und einem (am Rücken fest verschnürbaren) jackenartigen Gebilde in seiner (versteckten) Rechten.

Veröffentlichungen:

  • "Und zitterten wie Lespenlaub" – aphorismen & sprüche, Verlag freier Autoren
  • "Ab geht die Schüttelpost" – Schüttelreime, novum Verlag
  • "Der reinste Limer-Tick" – Limericks & Cartoons, Edition Wendepunkt
  • "Wenn der Iodbaum blüht" – Anekdoten & Amü-santes zu Naturwissenschaft und Medizin, Verlag J. Heyn
  • "Die Venus von Villen-Dorf" – 1000 aphorismen & sprüche
  • "Ein geschüttelt Maß" – 100 Schüttelreimgedichte, BoD

Foto des Autors: Gottfried Pixner
Quelle & Rechte:
aphorismen-archiv.de
Scharfzüngigkeiten
"Scharfzüngigkeiten"
bei uns im Apho-Shop
Welt-Erkundungen
"Welt-Erkundungen"
bei uns im Apho-Shop

Zitate von Gottfried Pixner

Insgesamt finden sich 3274 Texte im Archiv.
Es werden maximal 50 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Z. ist noch für Parteipolitik aufgeschlossen. Ein Fall von psychiatrischem Interesse!


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Wir sind ja nur promovierte Affen – der Rhesusfaktor legt davon Zeugnis ab!


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Rollenverteilung: Er sucht den roten Faden, sie die schlanke Linie.


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Elendes Kaff! Nicht einmal einen folkloristisch verbrämenden Dorftrottel gibt’s hier!


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Wie fühlst du dich ohne Arbeit - besser? - Nein, nur Schein-bar!


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


Pubertät ist die Phase zwischen game boy und play boy.


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner


Wer sein Hirn über Konferenzen hinüberretten will, muss es abschalten.


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner


Heimat: ein illusionäres Wohlgefühl, das sich nach Abzug von allem staatlich Verordneten einstellt.


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Es gibt sieben Weltwunder. Und dass sie noch steht, ist das achte.


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner


Eine Exilregierung? –
Träumen wird man wohl noch dürfen!


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Priester sind Doppelverdiener: die Immanenz spendet das Gehalt, die Transzendenz den Lohn.


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


Impotenz: das unbefleckte Verhängnis.


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner


Wohlstandsgesellschaft: Vom Wunder- zum Plunderglauben.


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner


Lido-Geflüster: Am Ohre, am Ohre – hing er ihr mit seinem amore!


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner


Billigvariante: statt einer hilfreichen Tat, die wohlfeile Betroffenheits-Maske.


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Wer Kleingedrucktes gut liest, ist weitsichtig.


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner


Kreisprozess? - Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott, ...


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Ein Etat wie gehabt: statt Haushalten – Staatshaushalt!


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Politik ist die “hohe” Kunst, uns, dank kumpelhafter Versprechungs(!)artistik, unbemerkt und schmerzfrei, das Fell über die Ohren zu ziehen!


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Die Mehrheit gibt meist den Ausschlag - und ein solcher ist gerne ansteckend!


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


Alltagsbeobachtung: Einen, der sich zügig in die Mitte einer freien Bank klotzt, können Sie menschlich auch schon vergessen!


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Arbeitsessen: Futtern - nur notgedrungen: Statur aus Not gedrungen!


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


Z. gilt als Spitzengeiger. Selbst sein Kolophonium hält sich für etwas Besseres!


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Nonsens: neuschöpferische Bergmannsarbeit in kunterbunten Gedankenhalden.


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Der Geizige spart überall – nicht zuletzt an der eigenen Lebensfreude.


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner


Buddhismus: Ego-Ausräucherung.


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Es gibt nur zwei Menschenrassen – die menschliche und die unmenschliche.


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner


Die nackte Wahrheit scheint manchem, weil ordinär, nur als Allegorie erträglich.


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Auch ein satter Löwe lässt sich nicht streicheln!


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Für alles gibt es schon Fragebögen. Nur bei den Antworten heißt es - noch - selber formulieren!


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


U. nennt vieles sein eigen. Was ihm fehlt: das Eigene.


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


Der gelegentliche Schritt zurück vergrößert die Perspektive, legt offen, was vom eigenen Handeln der Allgemeinheit, wie viel (!) der eigenen Eitelkeit diente.


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner


Drogen: Countdown-Beschleuniger!


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


„Pan“, tschechisch: Herr. Beliebter Nachname: „Toffel“!


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


Ein aufrechtes Leben produziert Zufriedenheit.


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Die anregendste Morgenunterhaltung einer Frau besteht in der monologischen Anfrage an ihr Spiegel-Bild.


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner


Gewerkschaft: Auch sie, so scheint’s, nurmehr eine Institution, die dazu dient, fette Chefposten zu kreieren.


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Das Lachen unterscheidet den Menschen vom Tier. Die Humorlosigkeit vom Schimpansen.


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner


Nein, unsere Fußballer haben auch Kopf - wie sonst könnten sie denn Kopfballtore erzielen?


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


EfEU: Würgende Schlingpflanze voll unstillbarem Nährstoffbedarf.


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Volksschauspieler sind Akteure, die nationale Schwächen gekonnt ins Volkstümliche verniedlichen.


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner


Geistliche - Leute, die uns mit Ewigkeit vertrösten!


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


Straßenstrich: Halbseiden-Allee.


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner


Z. redet wie ein Wasserfall, doch ist’s wohl eher eine Art WC-Spülung!


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Weltverbesserung! - Wollen Sie dafür eine Lupe oder, besser, ein, das naheliegende Hier und Jetzt ausblendendes, Fernrohr?


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Sparen Sie beizeiten. Verschwenden Sie keine Gedanken!


Quelle: "Die Venus von Villen-Dorf"
© Gottfried Pixner


Die Germanisten waren aufgebracht. Es hieß, auf sie lange und begoethigend einzureden.


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner


Enttarnung: wieder nur so ein stimmratternder Demagoge, der sich zum profanen Messias stilisiert!


Quelle: "Scharfzüngigkeiten"
© Gottfried Pixner


Pragmatiker reparieren die Bruchlandungen der Visionäre.


Quelle: "WELT-ERKUNDUNGEN" 2016
© Gottfried Pixner


Am liebsten trug sie lange Ketten. Der vielen Glieder wegen.


Quelle: "Und zitterten wie Lespenlaub"
© Gottfried Pixner