Apho Logo


Prof. Querulix

* 1946


Nach einem wirtschafts- und sozialwissenschaftlichem Studium sowie anschließender Tätigkeit in der beruflichen Weiterbildung berät und begleitet der Autor bis heute Führungskräfte namhafter Unternehmen als Berater und Coach in allen Fragen der persönlichen Kommunikation und ist auch als Redenschreiber tätig.

Neben zahlreichen Fachbüchern und Zeitschriftenbeiträgen zu Themen der Kommunikation und der Führung veröffentlicht er seit über 15 Jahren auch Aphorismen und Gedichte. Dabei legt er den Schwerpunkt auf kritische An- und Bemerkungen zu gesellschaftlichen Fragen der Gegenwart.


Zitate von  Prof. Querulix

Insgesamt finden sich 446 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Zum ganz großen Erfolg – in welcher Hinsicht auch immer – gehört außer Glück immer auch eine gute Portion Besessenheit.


© Prof. Querulix


Talkshows passen genau in unsere Zeit: Sie füllen zu relativ geringen Kosten die Sendezeit und sind zugleich kostenlose Reklame für die Teilnehmer, die sich dort ihren potentiellen Auftraggebern oder Wählern präsentieren können.


© Prof. Querulix


Von der Zukunft sollten wir nicht mehr erhoffen als wir heute sicherstellen können.


© Prof. Querulix


Gegenwärtige (ab Ende der 90er Jahre) deutsche Politik: Der Wagen schafft die Steigung nicht mehr und dem Chauffeur fällt nichts anderes ein, als auch noch auf die Bremse zu treten.


© Prof. Querulix


Wie aggressiv das Menschentier ist, sieht man schon daran, daß sogar sein Gott der Liebe, Amor, seine Opfer mit Pfeil und Bogen zur Strecke bringt.


© Prof. Querulix


Wer den Sinn seines Daseins nicht in sich selber findet, flieht gern in einen äußeren Zweck. Daraus ergibt sich mitunter eine der großen Taten, die von der Mit- oder Nachwelt gerühmt werden.


© Prof. Querulix


Ihre Arbeit werden die am schnellsten los, die sie gerne behalten hätten.


© Prof. Querulix


Bedenke: Fortschreiten heißt immer auch Weggehen.


© Prof. Querulix


Triebe besiegen den Verstand,
Macht besiegt die Vernunft:
So kann Menschentier nie zum Menschen werden.


© Prof. Querulix


Wenn Politiker bei jedem Verstoß gegen ihren Auftrag, das Allgemeinwohl zu fördern, den Tabu-Tod stürben, kämen die Völker mit der Rekrutierung neuen Personals für die Staatsführungen gar nicht mehr nach.


© Prof. Querulix


Investieren nennen wir die Wette, daß ausgegebenes Geld in Zukunft mehr Geld wieder einbringe.


© Prof. Querulix


Der moderne Arbeitsmensch ist reduziert auf seine Funktion in der Wirtschaft, und er reduziert sich selbst noch weiter durch seine willige Unterwerfung unter die Zwänge einer materiellen und äußerlichen Karriere in Beruf und Gesellschaft.


© Prof. Querulix