Apho Logo


Prof. Querulix

* 1946


Nach einem wirtschafts- und sozialwissenschaftlichem Studium sowie anschließender Tätigkeit in der beruflichen Weiterbildung berät und begleitet der Autor bis heute Führungskräfte namhafter Unternehmen als Berater und Coach in allen Fragen der persönlichen Kommunikation und ist auch als Redenschreiber tätig.

Neben zahlreichen Fachbüchern und Zeitschriftenbeiträgen zu Themen der Kommunikation und der Führung veröffentlicht er seit über 15 Jahren auch Aphorismen und Gedichte. Dabei legt er den Schwerpunkt auf kritische An- und Bemerkungen zu gesellschaftlichen Fragen der Gegenwart.


Zitate von  Prof. Querulix

Insgesamt finden sich 446 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Nehmt euch in acht vor Menschen, die ihrem Gott so sehr dienen wollen, daß sie sich dafür sogar wider ihre Mitmenschen versündigen.


© Prof. Querulix

Glück ist: Ohne Voraussetzungen glücklich zu sein.


© Prof. Querulix

Die Kommunikationsgesellschaft ist eine Klatschbude, in der man vor lauter Geschwafel nicht mehr hören kann, was gesagt wird.


© Prof. Querulix

Wenn ich von jedem Politiker, der sich ein christliches Etikett angeheftet hat, und durch sein politisches Handeln christliche Werte verletzt jedesmal einen Euro bekäme, wäre ich für den Rest meines Lebens nur noch mit Geldzählen beschäftigt.


© Prof. Querulix

Zum ganz großen Erfolg – in welcher Hinsicht auch immer – gehört außer Glück immer auch eine gute Portion Besessenheit.


© Prof. Querulix

Politik ist im Kern keine Angelegenheit der Vernunft, sondern eine der Hormone und der Emotionen. Deshalb versagt sie in den sogenannten Hochkulturen schließlich auch immer.


© Prof. Querulix

Mehrheit = Minderheit multipliziert mit Aktivität


© Prof. Querulix

Schickslsfrage der Nation: Wie viele Verlierer im sozialen Beutegerangel verträgt eine Demokratie?


© Prof. Querulix

Gegenwärtige (ab Ende der 90er Jahre) deutsche Politik: Der Wagen schafft die Steigung nicht mehr und dem Chauffeur fällt nichts anderes ein, als auch noch auf die Bremse zu treten.


© Prof. Querulix

Massenmedien sind Mittel – für die Zwecke derer, die sie beherrschen.


© Prof. Querulix

Erziehung ist das vergebliche Bemühen der Erwachsenen, dem schlechten Einfluß des eigenen Vorbildes auf die Kinder entgegenzuwirken.


© Prof. Querulix

Es scheint ein Naturgesetz zu sein, daß die Gerechtigkeit im Zweifel immer der Staatsräson bzw. den Interessen derer geopfert wird, die vom Staat leben.


© Prof. Querulix