Apho Logo


Heinz Pol

* 1904


Zitate von Heinz Pol

Insgesamt finden sich 25 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Man sollte sich büten, vor lauter Rätseln die Welt nicht zu sehen. Wer sucht, der findet vielleicht, doch wer zuviel sucht. findet bestimmt nur das Nichts.


Quelle: "Ansatz und Widerspruch." 1. Folge. Der Karlsruher Bote, Karlsruhe - 1965


Man sollte immer auf der Hut sein, wenn man jemandem eine GefäUigkeit erweist: War es nicht eher eine SeibstgefaUigkeit, die man sich zukommen ließ?


Quelle: "Ansatz und Widerspruch." 1. Folge. Der Karlsruher Bote, Karlsruhe - 1965


Der Preis jedes Fortschrittes ist ein unmittelbar damit zusammenhängender Verlust auf anderen Gebieten.


Quelle: "Ansatz und Widerspruch." 5. Folge. Frankfurt a. M. - 1968


Das Herz bleibt alt und jung zugleich. Auch wenn es Karrierestufen und Berge nicht mehr zu ersteigen vermag, kann es sich noch immer und vielleicht besser denn je in die Lüfte schwingen und voller Lehensneugier bleiben.


Quelle: "Ansatz und Widerspruch." 5. Folge. Frankfurt a. M. - 1968


Es ist leichter, ein Dutzend Ausfälle gegen seine Mitmenschen und Gou und die Welt zu machen, als einen einzigen fruchtbaren Einfall darüber zu haben.


Quelle: "Ansatz und Widerspruch." 1. Folge. Der Karlsruher Bote, Karlsruhe - 1965