Apho Logo


Blaise Pascal

* 19.06.1623 - † 19.08.1662


Zitate von Blaise Pascal

Insgesamt finden sich 249 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Ein Mädchen ist leichter zu beurteilen als ein Gedicht.


Die Nase der Kleopatra: wäre sie kürzer gewesen, das ganze Antlitz der Erde hätte sich verwandelt.


Wenig tröstet uns, weil uns auch weniges schon betrübt.


Die Gegenwart ist nie unser Zweck; die Vergangenheit und die Gegenwart sind unsere Mittel; die Zukunft allein ist unser Zweck.


Nichts ist der Liebe so ähnlich wie die Begierde und nichts ihr so entgegengesetzt.


Das Beispiel von der Keuschheit Alexanders hat nicht so sehr die Enthaltsamkeit gefördert, wie das Beispiel seiner Trunkenheit zur Unmäßigkeit verführt hat.


Ich glaube, dass es nicht vier Freunde auf der Welt gäbe, wenn alle Menschen wüssten, was sie untereinander über sich reden.


Die Welt wird durch Gewalt beherrscht, nicht durch Meinung; aber Meinung verwendet Gewalt.


Ein Mensch, der sich selbst liebt, fürchtet nichts so sehr, als mit sich allein zu sein.


Der Tod, wenn man nicht an ihn denkt, ist leichter zu ertragen als der Gedanke an den Tod, wenn man gar nicht in Gefahr ist.