Apho Logo


Blaise Pascal

* 19.06.1623 - † 19.08.1662


Zitate von Blaise Pascal

Insgesamt finden sich 249 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Der Mensch handelt nicht nach der Vernunft, die sein Wesen ausmacht.


Das ganze Meer verändert sich, wenn ein Stein hineingeworfen wird.


Zwei Dinge unterrichten den Menschen über seine ganze Natur: Instinkt und Erfahrung.


Der Mensch liebt die Bosheit, aber sie richtet sich nicht gegen die Einäugigen und Unglücklichen, sondern gegen die Glücklichen und Stolzen.


Die Tiere bewundern sich nicht, ihre Tüchtigkeit hat an sich selbst genug.


Der Natur des Menschen entspricht es nicht, immer in eine Richtung zu gehen; sie hat ihr Kommen und Gehen.


Die Menschen beschäftigen sich damit, einem Ball oder einem Hasen nachzulaufen. Das ist sogar das Vergnügen der Könige.


Die anderen Religionen, wie die heidnischen, sind volkstümlicher, denn ihr Schwerpunkt liegt im Äußeren, aber sie sind nicht für die gebildeten Leute.


Gott begreift man nur mit dem Herzen, nicht mit dem Verstand.


In der Liebe gilt Schweigen oft mehr als Sprechen. Es wirkt gut, wenn der Liebende in seiner Erregung nicht Worte finden kann. Es gibt eine Beredsamkeit des Schweigens, die tiefer eindringt, als das Sprechen es könnte.