Apho Logo


Maximilien de Robespierre

* 06.05.1758 - † 28.07.1794


Zitate von Maximilien de Robespierre

Insgesamt finden sich 11 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Der Gedanke eines großen Wesens, welches über der unterdrückten Unschuld wacht und das triumphierende Verbrechen bestraft, ist durchaus volkstümlich. Wenn es keinen Gott gäbe, müßte man ihn erfinden.


Die Wahrheit hat ihre Macht, ihren Zorn, ihren Despotismus; sie hat ergreifende, schreckliche Laute, die mächtig an die reinen Herzen wie an die schuldbeladenen Gewissen schlagen und die die Lüge ebensowenig nachzuahmen vermag, als Salmoneus den Donner des Himmels.


Quelle: "Discours politiques"


Terror ist nichts anderes als Gerechtigkeit, prompt, sicher, und unbeugsam.


Quelle: Rede in der französischen Nationalversammlung - 1792


Der Tod ist der Beginn der Unsterblichkeit.


Der König ist nicht der Vertreter der Nation, sondern ihr Schreiber.