Apho Logo


Walther Rathenau

* 29.09.1867 - † 24.06.1922


Zitate von Walther Rathenau

Insgesamt finden sich 78 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Verliert euer Ich! Nur der wird ernten, der mit vollen Händen sein Saatkorn in weitem Bogen über die Furchen streut. Was im Speicher dorrt, vermehrt sich nicht und kann verderben.


Es gibt nur ein Gebet. Das lautet: Hinan!


Eine Klage über die Schärfe des Wettbewerbs ist in Wirklichkeit nur eine Klage über den Mangel an Einfällen.


Höhere Seelen schaffen höhere Welten.


Das Beste am Journalismus ist, dass er die Neugier tötet.


Lust und Leid sind die polaren Elemente und Atome des Empfindens und Denkens in der Natur.


Analyse der Liebe aus der Psychologie des Verlustes.