Apho Logo


Erasmus Desiderius von Rotterdam

* 27.10.1469 - † 11.07.1536


Zitate von Erasmus Desiderius von Rotterdam

Insgesamt finden sich 113 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Unter allen Unnatürlichkeiten ist nichts widerlicher als die Begierde des Greises.


Ein Adler fängt nicht Mücken.
lat.: Aquila non captat muscas.


Es gibt gewisse Irrtümer, die man mit geringerem Schaden verschweigt als zu beseitigen trachtet.


Quelle: "Vom freien Willen" - 1524


Eng ist der Weg der Tugend, und nur ganz wenige gehen ihn, aber kein anderer führt zum Leben.


Ich will lieber mit einem aufrichtigen Türken als mit einem falschen Christen zu tun haben.


Ob aber ein fröhliches Mahl überhaupt ohne Frauen denkbar ist, lasse ich unentschieden; ich führe nur dieTatsache an, dass jeder Schmaus, der durch die Torheit nicht belebt wird, der lieblichsten Würze entbehrt.


Quelle: "Lob der Torheit" - 1509 oder 1510


Laß dich von großen Namen nicht blenden!


Alle würden eher ihr väterliches Erbteil abtreten als eingestehen, dass ihnen Geist und Witz fehlen ... Glaubet jedoch nicht, dass es diesen Hohlköpfen an Kohlköpfen mangele, die ihre Ansichten billigen; die plumpste Dummheit, die absurdeste Verkehrtheit findet auf Erden bekanntlich die meisten Bewunderer und Liebhaber, weil eben, wie ich euch schon gesagt habe, fast alle Menschen der Torheit huldigen.


Quelle: "Lob der Torheit" - 1509 oder 1510


Der Körper kann ohne den Geist nicht bestehen, aber der Geist bedarf nicht des Körpers.


Quelle: "Handbuch des christlichen Streiters" - 1503


Derjenige, der sich auf einen Weg ordentlich vorbereitet hat, hat schon einen guten Teil des verschlungenen Pfades hinter sich gebracht.