Apho Logo


Ulrich H. Rose

* 06.04.1951


Ich wurde am 6. April 1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen, geboren und wuchs die ersten 12 Lebensjahre bei meiner Oma auf, die mich prägte. Nach deren Tod 1963 kam ich zu Verwandten nach Schwarzenfeld/Bayern.

Mit 14 stellte ich fest, dass man mich nicht ärgern kann. Im Alter von 14 ½ ging ich allein nach Ludwigshafen in die BASF, um dort eine Chemielaborantenlehre zu beginnen. Zusammen mit 700 Jugendlichen wohnte ich damals im Jugenddorf in Limburgerhof.

Mit 16 lernte ich schlechte Träume im Traum anzuhalten und zurückzuspulen.

Mit 16 durfte ich in der Berufsschule in Ludwigshafen lernen, dass man gemachte Fehler bei doppelter Anstrengung wiedergutmachen kann. Direkt nach meiner Lehre als Chemielaborant in der BASF ging ich 1969 zur Fa. CIBA-GEIGY nach Basel. Wegen der Weiterbildung zum Chemotechniker zog ich mit 23 Jahren nach München. (Chemieschule Dr. Erwin Elhardt) In München, mit 23 nahm ich mir vor keinen Ärger aufzunehmen oder zu verbreiten. Dies lebte ich dann auch so.

1976 war ich als Chemotechniker für 4 Monate in einer kunststoffverarbeitenden Firma in Weiden tätig. Seit 1977 arbeitete ich fast 28 Jahre für eine Hamburger Lackfirma im Außendienst in Nordbayern. In diesem langen Zeitabschnitt konnte ich, neben den geschäftlichen Gesprächen, in einigen persönlichen Gesprächen interessante Gedanken oder Anregungen einsammeln, die mir halfen mich geistig weiterzuentwickeln.

Mit 32 las ich ohne Vorkenntnisse (fast) alle Philosophen, beginnend von Laotse und Konfuzius über die Griechen bis zu den neuzeitlichen Philosophen. Zu meiner Überraschung stellte ich fest, dass ich durch mein eigenes Denken in den letzten 10 Jahren (1973-1983) zu ähnlichen Ergebnissen kam, wie die überwiegende Anzahl der Philosophen. Schon damals, 1983, war ich in der Lage zu erkennen, welche Philosophen gut denken konnten und welche Philosophen kaum bis nicht denken konnten und in ihren Formulierungen konfus und hilflos waren.

1996, mit 45 verfasste ich meinen 1. Spruch, für den ich 3 Tage benötigte. Ab dem 45. Lebensjahr bis jetzt empfinde ich mein Leben als extrem langsam ablaufend. Ein Jahr bedeutet für mich seither wie eine Ewigkeit.

Mit 50 begannen die Aphorismen aus mir herauszubrechen, später zu nicht vorher zu bestimmenden Zeiten herauszusprudeln. Von Mai bis August 2001, mit 50 Jahren, wachse ich um 2,5cm.

Am 20. August 2002 startete ich meine Homepage www.ulrich-rose.de.vu Diese Homepage existiert nicht mehr und fand 2014 ihre Fortsetzung in meinem Gedankenpool www.Definition-Bewusstsein.de

Ab Anfang 2013 gibt es eine strukturierte Zusammenfassung von Definition-Bewusstsein.de im www.Erkenntnis-Reich.de.

Am 22.02.2014 beschreibe ich die „Wissenwiedergeber“

Ab August 2014 gibt es www.Definition-Intellegenz.de , wo Aktuelles von mir kommentiert wird.

Am 15.06.2015 erkläre ich „Vollkommene Begriffe“

Foto des Autors: Ulrich H. Rose
Quelle & Rechte:
© Ulrich Rose

Zitate von Ulrich H. Rose

Insgesamt finden sich 1001 Texte im Archiv.
Es werden maximal 25 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wer kein Bewusstsein hat, dem bleibt nichts anderes übrig, als zu glauben.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Die Wahrheit siegte jahrhundertelang über die Lüge, bis die Philosophen und Donald Trump begannen ihr Unwesen zu treiben.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Beim Erklären wird die Logik (oder der Logos) zerlegt.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Alles ist jetzt und synchron.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Lügner bekommen (leider) immer ein Stück von dem Kuchen ab, der ihnen nicht gehört, weil die Richter nicht mehr Recht sprechen (wollen), sondern nur noch Kompromissherauskitzler* sind, weil sie das Recht sich beugen lassen – vor der Macht und den Lügnern.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Um diese brutale Welt
– leider immer ausgehend von uns Menschen –
zu ertragen, ist eine große, innere Liebe vonnöten.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Da jeder einzelne Mensch,
nur basierend auf seinem persönlichen Datenschatz im Gehirn
und den Prägungen und Erfahrungen aus seiner Vergangenheit
sich seine Wahrheiten erdenkt,
deshalb kann es keine allgemein gültige ahrheit eben.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Es ist leicht gegen etwas zu sein.
Es ist viel besser für etwas zu sein.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Liebe ist ganz sicher in uns und in jedem Menschen
( -- tief verschüttet?)


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Eine antiautoritäre Erziehung bewirkt meistens das Gegenteil von dem, was man erreichen wollte, wie liebevolle und fürsorgliche Menschen. Man bekommt grenzenlose Menschen, die nicht erwachsen werden und die als Erwachsene diese Grenzen überschreiten, um ihre Grenzen dann per Gesetz aufgezeigt zu bekommen.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Das masselose Photon befindet sich an der Schwelle zur Zeit. An dieser Schwelle, dem Übergangszustand, ist es immer noch Welle und noch nicht Teilchen. Einem Massewesen gaukelt das Photon den Teilchencharakter nur vor.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Wer nicht zugeben kann,
der entschuldigt sich nicht
- zumindest nicht sofort.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Je weniger Sinne, desto eingeschränkter die Erkenntnisfähigkeit.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Eine der, für die Menschheit schädlichsten Krankheiten ist der Glaube.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Die grausamsten Spuren in der Geschichte sind dem Glauben geschuldet.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Manche sind in ihrer brillanten Rhetorik so isoliert,
dass sie die Argumente ihrer Umwelt nicht mehr registrieren (wollen)


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Es gibt 2 Arten von Menschen: Materie-Zombies und Geist-Wesen. Materiezombies sind wissensgefüllt, dies sind die Wissenwiedergeber. Geistwesen fühlen sich mit ALLEM verbunden und brauchen kein Wissen, um weise zu sein.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

9 von 10 Philosophen können nicht denken.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Die einzige Macht,
die ich akzeptiere,
ist die Macht der Liebe.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Wenn Du die Dummheit ausmerzen willst,
dann verabschiede Dich von der Menschheit – in zweierlei Hinsicht:
Als Betroffener ein Trost: Du wirst bei der Mehrheit sein.
Als nicht Betroffener: Du wirst danach ziemlich einsam sein.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Der letzte Weise auf diesem Planeten war Heraklit, nach ihm kamen die Philosophen.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Nicht zugeben können und sich nicht entschuldigen können gehen immer Hand-in-Hand.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Ich kann nur das in Dir wecken, das schon in Dir schlummert.
Denn das, was nicht in Dir schlummert, das wird auch nicht sein.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Die Begriffe "narrative Verzerrungen" und "konfabulieren" sind schlichtweg Verkomplizierungen des Begriffs "Lügen", damit diese Lügen dem Volke nicht auffallen und den Intellektuellen nicht bewusst werden.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose

Interpretationen sind die Krücken des Denkens.
Wer sie benötigt, der ist zeitweise, manchmal auch zeitlebens behindert - im Denken.
Wer sie erdenkt, der übt Manipulations- und Machteffekte – meist unbewusst - aus.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose