Apho Logo


Ulrich H. Rose

* 06.04.1951


Ich wurde am 6. April 1951 in Schötmar, jetzt Bad Salzuflen, geboren und wuchs die ersten 12 Lebensjahre bei meiner Oma auf, die mich prägte. Nach deren Tod 1963 kam ich zu Verwandten nach Schwarzenfeld/Bayern.

Mit 14 stellte ich fest, dass man mich nicht ärgern kann. Im Alter von 14 ½ ging ich allein nach Ludwigshafen in die BASF, um dort eine Chemielaborantenlehre zu beginnen. Zusammen mit 700 Jugendlichen wohnte ich damals im Jugenddorf in Limburgerhof.

Mit 16 lernte ich schlechte Träume im Traum anzuhalten und zurückzuspulen.

Mit 16 durfte ich in der Berufsschule in Ludwigshafen lernen, dass man gemachte Fehler bei doppelter Anstrengung wiedergutmachen kann. Direkt nach meiner Lehre als Chemielaborant in der BASF ging ich 1969 zur Fa. CIBA-GEIGY nach Basel. Wegen der Weiterbildung zum Chemotechniker zog ich mit 23 Jahren nach München. (Chemieschule Dr. Erwin Elhardt) In München, mit 23 nahm ich mir vor keinen Ärger aufzunehmen oder zu verbreiten. Dies lebte ich dann auch so.

1976 war ich als Chemotechniker für 4 Monate in einer kunststoffverarbeitenden Firma in Weiden tätig. Seit 1977 arbeitete ich fast 28 Jahre für eine Hamburger Lackfirma im Außendienst in Nordbayern. In diesem langen Zeitabschnitt konnte ich, neben den geschäftlichen Gesprächen, in einigen persönlichen Gesprächen interessante Gedanken oder Anregungen einsammeln, die mir halfen mich geistig weiterzuentwickeln.

Mit 32 las ich ohne Vorkenntnisse (fast) alle Philosophen, beginnend von Laotse und Konfuzius über die Griechen bis zu den neuzeitlichen Philosophen. Zu meiner Überraschung stellte ich fest, dass ich durch mein eigenes Denken in den letzten 10 Jahren (1973-1983) zu ähnlichen Ergebnissen kam, wie die überwiegende Anzahl der Philosophen. Schon damals, 1983, war ich in der Lage zu erkennen, welche Philosophen gut denken konnten und welche Philosophen kaum bis nicht denken konnten und in ihren Formulierungen konfus und hilflos waren.

1996, mit 45 verfasste ich meinen 1. Spruch, für den ich 3 Tage benötigte. Ab dem 45. Lebensjahr bis jetzt empfinde ich mein Leben als extrem langsam ablaufend. Ein Jahr bedeutet für mich seither wie eine Ewigkeit.

Mit 50 begannen die Aphorismen aus mir herauszubrechen, später zu nicht vorher zu bestimmenden Zeiten herauszusprudeln. Von Mai bis August 2001, mit 50 Jahren, wachse ich um 2,5cm.

Am 20. August 2002 startete ich meine Homepage www.ulrich-rose.de.vu Diese Homepage existiert nicht mehr und fand 2014 ihre Fortsetzung in meinem Gedankenpool www.Definition-Bewusstsein.de

Ab Anfang 2013 gibt es eine strukturierte Zusammenfassung von Definition-Bewusstsein.de im www.Erkenntnis-Reich.de.

Am 22.02.2014 beschreibe ich die „Wissenwiedergeber“

Ab August 2014 gibt es www.Definition-Intellegenz.de , wo Aktuelles von mir kommentiert wird.

Am 15.06.2015 erkläre ich „Vollkommene Begriffe“

Foto des Autors: Ulrich H. Rose
Quelle & Rechte:
© Ulrich Rose

Zitate von Ulrich H. Rose

Insgesamt finden sich 1001 Texte im Archiv.
Es werden maximal 25 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Lügen beschleunigt bei den Menschen
den Verfall des freien Denkens,
da unbewusst Prozesse im Gehirn ablaufen,
die bewusstes = freies Denken gänzlich unmöglich machen.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Wer mir nahe kommt, der ist auch sich nah.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Wir, die Menschen sind nicht intelligent.
Wären wir es, wir würden viel sorgsamer und liebevoller miteinander umgehen“


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Nur dadurch, dass ich denke – existiere ich und die Welt.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Prägungen bestimmen und beherrschen den Menschen
- nicht die Vernunft.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Wer nicht zugeben kann,
der entschuldigt sich nicht
- zumindest nicht sofort.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Scheinheilige Menschen sind mir in ihrer Scheinheiligkeit lieber,
als die anderen Menschen, die mit ihrem ungebremsten Machtstreben noch mehr zerstören.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Wenn sich 2 oder mehr Soziopathen gegenüberstehen, dann gibt es keine Lösungen, dann gibt es immer Konfrontationen.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Da die Voraussetzung für Verstand und Vernunft das DENKEN ist, und das DENKEN kaum vorkommt, noch nicht mal bei den Philosophen, aus diesem Grunde kann es auf diesem Planeten Erde keine Vernunft geben, die vernünftig ist!


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Die Liebe kann nur empfunden, nicht beschrieben werden.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Philosophie sollte logisches Denken sein.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Glauben ist die Vorstufe von Wissen.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Der Islam gehört ganz sicher nicht zu Deutschland.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Ein Lügner glaubt keinem.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Wer viel mehr Geld hat, als der Durchschnitt,
der hat dieses Geld den anderen Menschen gestohlen
– auf direkte oder indirekte Weise.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Der Ouellenschutz schützt nur die Quelle - nicht den Menschen.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Die größte und erfolgreichste Fake News aller Zeiten in Deutschland: "Alle Parteien sind gleich."


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Die Wissenschaft zeigt und beweist uns, dass es VIELES außerhalb des Wahrnehmungsvermögens unserer Sinne gibt, wie z. Bsp. Viren, Strahlungen, ferne Welten. Warum sagen uns unsere Philosophen nicht, dass es auch VIELES außerhalb unseres Vorstellungsvermögens gibt, welches wir alle (inklusive der Philosophen) nicht verstehen können? Da helfen keine, auch noch so gescheit gestellten Fragen!


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Die Wahrheit aussprechen bedeutet manchmal zu schocken. Nach dem Schock sollte sich eine Lösung anschließen. Die Lüge erzeugt Getäuschte, so dass dadurch die Lösung verzögert, manchmal auch verhindert wird.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Wenn sich ZWEI nicht ehrlich begegnen, dann kann das Leben nicht liebevoll verlaufen.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Ein tragendes Glückgefühl in Dir steuert immer auf die wahre Liebe hin. Zeit spielt dabei keine Rolle und es ist egal, wie alt Du bist.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Der Artikel 1 der Menschenrechte ist von gescheiten Menschen verfasst worden, um den meisten "normalen", nicht so gescheiten Menschen die Rechte vorzuenthalten, welche die Kreise der gescheiten, d.h., der besitzenden Menschen einschränken würden. Denn, wenn im Artikel 1 die Wahrheit geschrieben worden wäre, dann müssten die besitzenden Menschen um ihre Besitzstände fürchten mit der Folge diese zu teilen. Das Teilen, das wollen die besitzenden Menschen nicht!


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Die Philosophie ist die Lehre vom Mut, Fragen leicht verständlich und ehrlich zu beantworten.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Intelligente Wesen denken nach Wahrscheinlichkeiten.


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose


Lügen beschleunigt bei den Menschen
den Verlust des ""glücklichseins"".


Quelle: "Exposé"
© Ulrich Rose