Apho Logo


Thom Renzie

* 1959


Thom Renzie wurde vor einigen Jahrzehnten geboren. In Nordrhein Westfalen. Und da lebt er auch zur Zeit, wenn er nicht woanders ist.

Thom Renzie heißt eigentlich ganz anders und ist passionierter Romantiker, jedenfalls promovierte er irgendwann einmal (1986) über Ludwig Tieck, den „König der Romantik“, und er liebt nach wie vor Sonnenuntergänge am Meer und auch in den Bergen.

Zuvor hatte er bereits ein Lehramtstudium absolviert. Den Eingang in den Lehrerberuf fand er 1990, den Ausgang 2013. Weil er sich nicht so recht zwischen Natur und Geist entscheiden konnte, unterrichtete er Mathematik und Deutsch neben diversen anderen Fächern.

Thom Renzie macht sich Gedanken zu Gott und der Welt, die er manchmal zu Papier und auf den Punkt bringt oder auch nicht.


Zitate von Thom Renzie

Insgesamt finden sich 250 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wenn man sieht, welchen Stiefel so mancher Russe vertragen kann, zieht es einem schon mal die Schuhe aus.


Quelle: "Exposé"
© Thom Renzie

Sperenzien mit dem Esel: sperren, ziehen, sperren, ziehen ...


Quelle: "Exposé"
© Thom Renzie

Neugier erweitert den Horizont und induziert Fortschritt, die ständige Gier nach Neuem verstellt den Horizont und führt zu Rückschritt.


Quelle: "Exposé"
© Thom Renzie

Den Sinn des Lebens erschließt sich nicht durch Fragen oder Suche, er findet sich.


Quelle: "Exposé"
© Thom Renzie

Auch der Zyniker ist gefangen in einer Illusion, nämlich der Illusion, dass er der Realität durch Desillusionierung ein Stückchen näher kommt.


Quelle: "Exposé"
© Thom Renzie

Es ist alles eine Frage der Perspektive, denkt sich die Maus und fragt sich, was eigentlich gegen die Katze im Sack spricht.


Quelle: "Exposé"
© Thom Renzie

In den Binsen findet man nicht nur so manches Verloren-Gegangene, sondern auch die eine oder andere sich von selbst verstehende Weisheit.


Quelle: "Exposé"
© Thom Renzie

Banken denken global und in größeren Zusammenhängen. Wenn es allgemein an der Tagesordnung ist, sein Konto zu überziehen und zunehmend alles zu finanzieren, dann kann man auch ethisch-moralisch überziehen.


Quelle: "Exposé"
© Thom Renzie

Was soll man von der Astrologie halten? Manchmal lag der Astrologe nicht falsch und manchmal log er richtig.


Quelle: "Exposé"
© Thom Renzie

Wünsche haben die Tendenz, sich dann zu verwirklichen, wenn man sie aufgibt und sich in sein Schicksal ergibt.


Quelle: "Exposé"
© Thom Renzie