Apho Logo


William Shakespeare

* 26.04.1564 - † 23.04.1616


Zitate von William Shakespeare

Insgesamt finden sich 489 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Doch dünkt mich keine Sünde, den betrügen,
Der als ein falscher Spieler hofft zu siegen.


Witz, schnell geboren, wächst und welkt geschwind.


Es soll ein Freund des Freundes Lasten tragen.


Gut gehenkt ist besser als schlecht verheiratet.


Oft sagt man ein Ding und meint es nicht.


Zum Raube lächeln, heißt den Dieb bestehlen. Doch selbst beraubst du dich durch unnütz Quälen.


Quelle: "Othello" - William Shakespeare


Ich wähne mich in nichts anderem so glücklich wie in meiner Seele, die sich an einen guten Freund erinnert.


Gerücht ist eine Pfeife, die Argwohn, Eifersucht, Vermutung bläst.


Steck deine Ungeduld in die Scheide, Gieß kalt Wasser auf deinen Zorn.


Unsere Zweifel sind unsere Verräter.


An sich ist nichts weder gut noch böse, das Denken macht es erst dazu.


Quelle: "Hamlet" - William Shakespeare


Im Krieg ist’s Sitte, jeden Vorteil nutzen.