Apho Logo


Angelus Silesius

* 25.12.1624 - † 09.07.1677


Zitate von Angelus Silesius

Insgesamt finden sich 305 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Gott ist ja nichts als gut: Verdammnis, Tod und Pein,
und was man böse nennt, muß, Mensch in Dir nur sein.


Quelle: "Der Cherubinische Wandersmann" I S. 129


Die Liebe, wenn sie neu,
braust wie ein junger Wein;
je mehr sie alt und klar,
je stiller wird sie sein.


Halt an, wo läufst du hin? Der Himmel ist in dir.
Suchst du Gott anderswo, du fehlst ihn für und für.


Quelle: "Der Cherubinische Wandersmann" I S. 82


Den Sünder, welcher sich nicht ewig wend’t von Gott, kann Gott auch nicht verdammn zur ew’gen Pein und Not.


Wenn ich die Lauterkeit durch Gott geworden bin, So wend’ ich mich, um Gott zu finden, nirgends hin.


Freund, so du etwas bist,
so bleib nur ja nicht stehn,
man muß von einem Licht
fort ins andre gehn.


Es dünkt mich leichter sein, in Himmel sich zu schwingen, Als mit der Sünden Müh’ in Abgrund einzudringen.


Lebe jeden Tag, als ob es dein erster und dein letzter wäre.


Weg, weg, ihr Seraphim, ihr könnt mich nicht erquicken! Weg, weg, ihr Engel all und was an euch tut blicken! Ich will nun euer nicht, ich werfe mich allein ins ungeschaffne Meer der bloßen Gottheit ein.


Für Böse ist’s Gesetz; wär kein Gebot geschrieben: Die Frommen würden doch Gott und den Nächsten lieben.


Mensch, ist was Guts in dir, so maße dichs nicht an; sobald du dir’s schreibst zu, so ist der Fall getan.


Die Seel’ ist ein ew’ger Geist, ist über alle Zeit:
Sie lebt auch in der Welt schon der Ewigkeit.