Apho Logo


Anne Louise Germaine de Staël-Holstein

* 22.04.1766 - † 14.07.1817


Zitate von Anne Louise Germaine de Staël-Holstein

Insgesamt finden sich 81 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Die Einsamkeit führt zu abstrakter Spekulation oder zur Poesie: Man muss inmitten der menschlichen Leidenschaften leben, um die Notwendigkeit zu fühlen, sie zu benutzen und zu lenken.


Nichts ruft die Erinnerung an die Vergangenheit so lebhaft wach wie die Musik.


Was man in Deutschland Studieren nennt, ist wirklich etwas Bewunderns wertes: fünfzehn Stunden täglich Jahre hindurch der Einsamkeit und der Arbeit zu widmen, ist eine ganz natürliche Lebensart.


Der Aufenthalt in kleinen Städten ist mir immer sehr langweilig vorgekommen. Der Geist der Männer verengt sich dort, und das Herz der Frauen erstarrt.


Manche Leute schlafen nur deshalb so gut, weil sie so langweilige Träume haben.


Eine nachgemacht Kunst gedeiht nie.


Man muss im Leben wählen zwischen Langeweile und Leiden.


Quelle: "Brief an Rochet, 1800"