Apho Logo


Adalbert Stifter

* 23.10.1805 - † 28.01.1868


Zitate von Adalbert Stifter

Insgesamt finden sich 73 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Die Kunst eines Volkes ist der Zeiger seiner sittlichen Höhe.


Die Freundschaft schließt erst völlig den Ring des Glückes und gibt uns, wie edel und gut auch der Freund sei, doch die Versicherung eigenen Wertes, der Unwürdige hat nur Spießgesellen, nicht Freunde.


Das Mutterherz ist der schönste und unverlierbarste Platz des Sohnes, selbst wenn er schon graue Haare trägt und jeder hat im ganzen Weltall nur ein einziges solches Herz.


Das Schöne ist das Sittengesetz in seiner Entfaltung und durch sinnliche Mittel wahrnehmbar.


Alles wäre gewonnen, wenn es gewonnen werden könnte, daß kein einziger Unrecht täte.


Ich glaube, es ist die erste und heiligste Pflicht des Staates, dass er die Menschen zu eigentlichen Menschen mache, dies tut aber nur Unterricht und Erziehung. Ohne diesen bleibt oder wird die Menschheit verwildert und zerstört sich selbst.


Der Mensch kann nicht leben ohne das sittlich Große, ja, wenn es ihm entzogen wird, verlangt er danach mit heftigerem Hunger als nach jedem anderen Dinge dieser Erde.