Apho Logo


Joseph Victor von Scheffel

* 16.02.1826 - † 09.04.1886


Zitate von Joseph Victor von Scheffel

Insgesamt finden sich 75 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Warum küssen sich die Menschen?
Warum meistens nur die jüngern?
Warum diese meist im Frühling?


Quelle: "Der Trompeter von Säckingen, ein Sang vom Oberrhein" - 1854


Laß stürzen, Herz, was nicht mehr stehen mag, und bau dir eine neue Welt, bau sie dir tief innen, lustig, stolz und weit; strömen und verrinnen laß die alte Zeit.


Quelle: "Ekkehard" - 1857


Dichtung ist soviel wie Traum.


Quelle: "Ekkehard" - 1857


Was in der Wörter Hülle
Als stille Seele kreist,
Weckt zu melodischer Fülle
Ein feiner Künstlergeist.


Ein gutes Blatt Geschichte ist besser als tausend Blätter Gedichte.


... Der freien Künste
Dienst krümmt keinem seinen Rücken.
Eignen Herzens Unverstand nur
Läßt aufs Aufrechtgehen verzichten.


Quelle: "Der Trompeter von Säckingen, ein Sang vom Oberrhein" - 1854


O Heimat, alte Heimat,
Wie machst das Herz du schwer!