Apho Logo


Carmen Sylva

* 29.12.1843 - † 02.03.1916


Zitate von Carmen Sylva

Insgesamt finden sich 82 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Was den Menschen vom Tier unterscheidet, ist der Zweifel.


Quelle: "Vom Amboß." - E. Strauß-Verlag, Bonn - 1890


Das Glück ist großer als das Unglück, das Unglück löscht des Glückes Erinnerung nicht aus, während ein Augenblick Glückseligkeit manchmal jahrelange Leiden verwischt.


Quelle: "Vom Amboß." - E. Strauß-Verlag, Bonn - 1890


Je mehr man lebt, desto mehr gelangt man dazu, den Himmel als die letzte und grausamste Enttäuschung zu fürchten.


Nein, liebe Seele, so lange du auf der Erde bist, hat die Natur Gewalt über dich, du bist ihr anvertraut, sie ist deine Mutter, sie ist dein Leben und deine Kraft.


Der Sieg ist oftmals nicht mehr deine Sache. Den feiern andre, die nicht in der Schlacht gestanden haben, sie werden mit Ehren und Kränzen bedeckt über deine und noch viele andere Leichen hinweg.


Es ist nicht genug, die Menschen zu beobachten; man muß sie aufsaugen und im eigenen Herzen leben lassen, um sie zu verstehen.


Quelle: "Vom Amboß." - E. Strauß-Verlag, Bonn - 1890


Ohne Güte keine Wahrheit. Die Beobachtung durch die Augen allein ist unvollständig.


Quelle: "Vom Amboß." - E. Strauß-Verlag, Bonn - 1890