Apho Logo


Friedrich Spielhagen

* 24.02.1829 - † 25.02.1911


Zitate von Friedrich Spielhagen

Insgesamt finden sich 33 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Die Einsamkeit ist wie der Duft einer Giftpflanze, süß, aber betäubend und mit der Zeit geradezu verderblich.


Quelle: "Problematische Naturen" - 1861

Es gibt gewisse Pflichten, die man erfüllen muß, nicht der Welt wegen, die uns nicht schelten könnte und schelten würde, wollten wir sie unerfüllt lassen, nicht des anderen wegen, dem unsere Opferbereitschaft zu gute kommt, und den wir vielleicht weder lieben noch achten, sondern um der Achtung willen, die wir vor uns selber haben.


Quelle: "Problematische Naturen" - 1861

Wohl dir, wenn eine glückliche Mischung deines Blutes dich vor der blinden Wut tobender Leidenschaften schützt; wenn eine weise Erziehung dir frühzeitig einen klaren Blick in das wirre Leben gab und den Weg deines Lebens freundlich ebnete!


Quelle: "Hammer und Amboß" - 1869

Die Bewunderung hoher Menschen erhöht uns selbst; in den Momenten inniger Verehrung einer wahrhaft schönen Seele streifen wir von uns ab, was uns ja sonst leider alle bändigt.


Der Riß, der die Eltern trennt, geht meistens auch durch die Herzen der Kinder.