Apho Logo


Max Scheler

* 22.08.1874 - † 19.05.1928


Zitate von Max Scheler

Insgesamt finden sich 5 Texte im Archiv.

Gebildet ist. . . der, dem man nicht anmerkt, daß er studiert hat, wenn er studiert hat; und dem man nicht anmerkt, daß er nicht studiert hat, wenn er nicht studiert hat.


Quelle: "Lob der Erziehung. Aphorismen für Pädagogen" Hrsg. Winfried Hönes, Wiesbaden - 1988


Bildung ist nicht "Ausbildung für etwas", "für" Beruf, Fach, Leistung jeder Art, noch gar ist Bildung um solcher Ausbildung willen. Sondern alle Ausbildung "zu etwas" ist für die aller äußeren "Zwecke" ermangelnde Bildung da — für den wohlgeformten Menschen selbst.


Quelle: "Lob der Erziehung. Aphorismen für Pädagogen" Hrsg. Winfried Hönes, Wiesbaden - 1988


Nichts gibt es auf Erden, was so ursprünglich. so unmittelbar und so notwendig eine Person selbst gut werden läßt, als die Anschauung einer guten Person in ihrer Güte.


Quelle: "Vom Umsturz der Werte" Bd. 1. Leipzig - 1919


Ehrfurcht ist kein Gefühlszusatz zum fertigen, wahrgenommenen Dinge. Sie ist die Haltung, in der man etwas hinzu wahrnimmt, das der Ehrfurchtslose nicht wahrnimmt und für das gerade er blind ist: das Geheimnis und die Werttiefe ihrer Existenz.


Quelle: "Vom Umsturz der Werte" Bd. 1. Leipzig - 1919


Der Rechtsbrecher hat einen Anspruch darauf, bestraft zu werden.