Apho Logo


Dorothea Caroline Albertine von Schelling

* 02.09.1763 - † 09.09.1809


Zitate von Dorothea Caroline Albertine von Schelling

Insgesamt finden sich 12 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Nicht auf den Knien darfst du flehen
Zu denen, die dir sollen Gunst erzeigen!
Vor Gott allein darfst du die Knie beugen,
Im Menschen sollst du nur den Menschen sehen.


Gedichte sind Balsam auf Unstillbares im Leben.


Naht dir ein Mensch mit rußigem Gesicht,
mit schwieligen und arbeitsstarken Händen,
von dem darfst du dich nicht verachtend wenden,
denn Arbeit, Freund, die schändet nicht.


Wünsche hören auf, bescheiden zu sein, wenn in ihrer Erfüllung unsre Glückseligkeit liegt - auf Wunder rechnet man nicht, wenn man sich fähig fühlt, Wunder zu tun.


Entfernung ist das Grab der Liebe –
Nähe und Gegenwart ihre Nahrung.