Apho Logo


Richard Schaukal

* 27.05.1874 - † 10.10.1942


Zitate von Richard Schaukal

Insgesamt finden sich 52 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Geflügelte Worte haben etwas Ausgestopftes.


Nur die Augenblicke der Zeitlosigkeit gewähren reinen Genuß am Dasein.


Die Wahrheit ist von Ewigkeit. Aber die Zeitlichkeit ist nicht außer der Ewigkeit. Und so ist die ewige Wahrheit wirksam in der Zeit. Die Ewigkeit erhält die Wahrheit in der Zeit, indem sie den Atem anhält. Und so erleben wir, immer wieder, die Wahrheit im Augenblick von Ewigkeit.


Quelle: "Vom unsichtbaren Königreich" - 1910


Die Ehe: man spricht sich aus, und immer wieder kommt der Milchmann.


Von hohen Himmelsfernen auf einem blauen Band,
im Glanz von tausend Sternen kam stilles Glück ins Land
und hat im Dunkeln ein Lichtlein angesteckt,
hat Sorgen, Gram und Schmerzen ganz leise zugedeckt.


Jugend kennt kein Erinnern. Jugend kennt nur ein Vorwärts, ein hastendes, nie rostendes Vorwärts, kaum ein Atemholen.


Ein edler Mensch ist seiner Freiheit so sicher, wie der Vogel seines Gesanges.