Apho Logo


Rolf Friedrich Schuett

* 1941


Rolf Friedrich Schuett, Jahrgang 1941, Studium der Literaturwissenschaft und Philosophie, Systemanalytiker und Computer-Programmierer in der Atom- und Raumfahrtindustrie.

Veröffentlichungen:

  • „Martin Heidegger - Versuch einer Psychoanalyse seines Seyns“, Essen 1993
  • „Aphorismen zur Binsenweisheit von morgen“, Essen 1995
  • „Die Irren sind auch nicht mehr die einzig Normalen“ (Erzählungen), Oberhausen 1997
  • „Auch der Eskimo klebt an seiner Eisscholle“ (Geschichten und Virtuosenstücke), Oberhausen 1998
  • „Am schnellsten vermehrt sich die Unfruchtbarkeit - Essays zur Multi-Kulturlosigkeit“, Oberhausen 1998
  • „Objektivität durch Subjektivität oder umgekehrt? Phänomenologischer Entwurf einer dekonstruierten Erkenntnistheorie“, Hamburg 1999
  • „Künste und Wissenschaften als verlorene Paradiese - Essays zur Bedeutung der Kultur-Idyllen“, Norderstedt 2000
  • „Nur in der Fremde fühle ich Fernweh“ (Roman), Norderstedt 2001
  • „Der Mensch ist, was er verg-isst - Kosmostheorie gegen Gemeinschaftspraxis :Fixe Ideen mit Satiren auf Wissenschaften und Machenschaften“, Norderstedt 2007
  • „Philosophische Formelsammlung - Ambivalente Gedankenexperimente und nachsokratische Fragmente“, Würzburg 2012
  • „Gedankenlesen : Hirnforschung ohne Computertomographen - Philosophie zwischen Wissenschaft, Kunst und Religion“, Baden-Baden 2013
  • „Geliebte Sophie - Philosophiegeschichte in Philosophengeschichten“, Norderstedt 2013
  • „Aphorismen zur Volks- und Naseweisheit - Schräge Fehlzündungen“, Norderstedt 2013


Zitate von Rolf Friedrich Schuett

Insgesamt finden sich 57 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

ABC & Einmaleins der Prolls: Sie schreiben sich ab, lesen im Kaffeesatz, rechnen mit dem Schlimmsten und zählen nicht, aber zahlen.


Quelle: "OHNE WEITERES INS WEITE" - Rolf Friedrich Schuett

Arbeiterklassenprimus. Bürger kommen auf Ideen, Proletarier dafür auf.


Quelle: "OHNE WEITERES INS WEITE" - Rolf Friedrich Schuett

Selbsterkenntnis ist erträglich als Nasenlänge vorn im Konkurrenzkampf.


Quelle: "OHNE WEITERES INS WEITE" - Rolf Friedrich Schuett

Ein Individualist widerlegt als erstes seine Anhänger.


Quelle: "OHNE WEITERES INS WEITE" - Rolf Friedrich Schuett

Ihr praktiziert eine Weltanschauung, indem ihr an Welteroberung denkt.


Quelle: "OHNE WEITERES INS WEITE" - Rolf Friedrich Schuett

Sadisten sind die nützlichen Idioten der Masochisten.


Quelle: "OHNE WEITERES INS WEITE" - Rolf Friedrich Schuett

In vielen Ehen holen Frauen den Widerstand gegen ihre Verführer nach. Ist die Liebe erkaltet? Alte Ehepaare machen sich nur die Hölle kühler.


Quelle: "OHNE WEITERES INS WEITE" - Rolf Friedrich Schuett