Apho Logo


Heinrich Wolfgang Seidel

* 28.08.1876 - † 22.09.1945


Zitate von Heinrich Wolfgang Seidel

Insgesamt finden sich 8 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Etwas nicht verstehen _ das ist der Anfang des Verständnisses.


Quelle: "Aus dem Tagebuch der Gedanken und Träume." R. Piper-Verlag, München - 1946


Man kann einen andern nicht überwinden, indem man ihm ausweicht, sondern nur, indem man ihn durchdringt und sich sein Gutes aneignet.


Quelle: "Aus dem Tagebuch der Gedanken und Träume." R. Piper-Verlag, München - 1946


Wenn sich Zufälligkeiten zur Lebensform erheben, ist der Teufel los. Wir schätzen die Anmut, aber nicht die Frau, die ihr Leben allein darauf stellt, anmutig zu sein.


Quelle: "Aus dem Tagebuch der Gedanken und Träume." R. Piper-Verlag, München - 1946


Der wahrhaft religiöse Mensch wünscht mit Gott im Einklang zu stehen, der Schein-Religiöse, daß Gott mit ihm übereinstimme.


Quelle: "Aus dem Tagebuch der Gedanken und Träume." R. Piper-Verlag, München - 1946


Die Welt pflegt uns so viel Wert zu sein, wie es die Aufgaben sind, die wir darin erfüllen, und die Hilfe, die wir den Mitlebenden erweisen.


Quelle: "Aus dem Tagebuch der Gedanken und Träume." R. Piper-Verlag, München - 1946