Apho Logo


Horst Steinmetz

* 1934


Geboren 1934. Studium der Literaturwissenschaft, Germanistik und Philosophie in Hamburg und Marburg. Dr. phil. Professor für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Leiden (Niederlande).


Zitate von Horst Steinmetz

Insgesamt finden sich 231 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Föderalismus ist vom Prinzip her etwas Positives, das Übel ist der Länderfinanzausgleich.


Quelle: "Exposé"
© Horst Steinmetz


Eine Gesellschaftsordnung, die Eigentum nicht respektiert, demotiviert die Menschen. Es ist die Axt an der eigenen Wurzel.


Quelle: "Exposé"
© Horst Steinmetz


Wenn kognitive Leistungen ausgegliedert, substituiert werden, verkümmern langfristig die kognitiven Fähigkeiten.


Quelle: "Exposé"
© Horst Steinmetz


Die Vernachlässigung der Bildungspolitik, und die Reduzierung der Ausgaben für Bildungspolitik in der Vergangenheit, verursachen zu einem beachtlichen Teil die heutigen Kosten für Sozialpolitik.


Quelle: "Exposé"
© Horst Steinmetz


Dort wo nur Dissonanz Transparenz schaffen kann, verlangen die Bürger Konsens.


Quelle: "Exposé"
© Horst Steinmetz


Simple Wahrheit wird oft als Einfalt gescholten.


Quelle: "Exposé"
© Horst Steinmetz


Selbstverwirklicher sind Menschen, die sich von allen entsolidarisieren, wenn sie selbst in Not geraten erkennt man, daß sie tatsächlich nur schäbige Schmarotzer sind.


Quelle: "Exposé"
© Horst Steinmetz


Viele Demonstrationen dienen faktisch nur der Demonstration der eigenen Inkompetenz.


Quelle: "Exposé"
© Horst Steinmetz


Was mir zu Sarrazin einfällt: Über dem Eingang einer alten europäischen Universität steht sinngemäß: „Keine Universität kann dir geben, was Gott in dir nicht angelegt hat“.


Quelle: "Exposé"
© Horst Steinmetz


Politik soll werbend informieren! Tut sie das? Hören die Umworbenen zu?


Quelle: "Exposé"
© Horst Steinmetz