Apho Logo


Horst Steinmetz

* 1934


Geboren 1934. Studium der Literaturwissenschaft, Germanistik und Philosophie in Hamburg und Marburg. Dr. phil. Professor für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Leiden (Niederlande).


Zitate von Horst Steinmetz

Insgesamt finden sich 231 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Es ist falsch, aus Angst mißverstanden zu werden, den Mund zu halten.


Quelle: "Exposé"
© Horst Steinmetz


Die Grenzen des Primats der Politik. Politik darf nur dürfen, was Politik auch leisten kann!


Quelle: "Exposé"
© Horst Steinmetz


Viele, die glauben sich und die Gesellschaft von Zwängen befreit zu haben, bemerken noch nicht, daß dies nichts weiter ist als ein Werteverlust.


Quelle: "Exposé"
© Horst Steinmetz


Die Feministinnen vergessen bei der Emanzipation die Kinder.


Quelle: "Exposé"
© Horst Steinmetz


Zukunft ist die durch Evolution modifizierte Fortschreibung der Vergangenheit.


Quelle: "Exposé"
© Horst Steinmetz


Aus Angst wird Mut geboren. Angst ist jedoch nicht die Voraussetzung für Mut. Angst kann motivieren, zu Initiativen führen, aber auch lähmen. Der Unterschied, ist das Charaktersache?


Quelle: "Exposé"
© Horst Steinmetz


Viele joggen für den Körper, wie viele joggen mit und für den Kopf? Nachfolgende Wege zum gleitenden Übergang von der Jugend zur Altersdemenz:
1.Taschenrechner
2.„Davon verstehe ich nichts, deswegen interessiert es mich nicht“.
3. ?


Quelle: "Exposé"
© Horst Steinmetz


In einem Land, wo Neid der größte gemeinsame Nenner ist, wollen keine Leistungsträger leben.


Quelle: "Exposé"
© Horst Steinmetz


Fall Metzler: Dient die Rechtsordnung den Menschen? Oder haben die Menschen der Rechtsordnung zu dienen? Der Rechtsstaat, ist Zweck nicht Selbstzweck. Fehlt hier die Balance?


Quelle: "Exposé"
© Horst Steinmetz


Sozialgesetzgebung, z.B. die Lohnfortzahlung im derzeitigen Ausmaß ist eine Verführung zur Sozialkriminalität, ohne daß dieses kriminelle Verhalten als solches auch von der Gesellschaft geächtet wird.


Quelle: "Exposé"
© Horst Steinmetz