Apho Logo


Elmar Schenkel

* 28.08.1953


Elmar Schenkel wurde am 28. August 1953 in Hovestadt bei Soest/Westfalen geboren.

Nach einem Studium der Neueren Sprachen in Marburg und Freiburg im Breisgau promovierte er 1983 über John Cowper Powys und habilitierte sich 1992.

Seit 1993 ist er Professor für englische Literatur an der Universität Leipzig und ist freier Mitarbeiter der FAZ. Autor von Reisebüchern zu Indien, Japan, Russland und Rumänien.

»Anruf aus der Kreidezeit« - Elmar Schenkel
"»Anruf aus der Kreidezeit« - Elmar Schenkel"
bei uns im Apho-Shop

Zitate von Elmar Schenkel

Insgesamt finden sich 755 Texte im Archiv.
Es werden maximal 15 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Monotonie der Biographien: der Anfang und das Ende – überall gleich.


Quelle: "Befragung der Schwalben. Notizen und Aphorismen"
© Elmar Schenkel


Einheit, die sich sagen ließe, wäre keine.


Quelle: "Exposé"
© Elmar Schenkel


Die Wildnis kehrt zurück, und zwar an der Stelle, an der Technik am fortgeschrittensten ist. Am Bahndamm wächst das Unbekannte im Schatten der schnellen Züge.


Quelle: "Exposé"
© Elmar Schenkel


Damit etwas ist, muss etwas anderes nicht sein. Man kann nicht nicht opfern. Jede Auswahl ist zugleich ein Opfern all dessen, was nicht ausgewählt wird. Mit jedem Satz, den ich schreibe, verzichte ich auf all die nichtgeschriebenen Sätze. Mit ihrer Rache ist zu rechnen.


Quelle: "Anruf aus der Kreidezeit"
© Elmar Schenkel


Fische haben Flossen, Menschen haben Floskeln. Damit bewegt man sich durch das Leben wie durch Wasser.


Quelle: "Exposé"
© Elmar Schenkel


Es ist schwer, sich an Ruinen zu erinnern.


Quelle: "Exposé"
© Elmar Schenkel


Glaube nicht einmal der Statistik, die du selbst gefälscht hast.


Quelle: "Exposé"
© Elmar Schenkel


Digitalpakt, Bildungspakt. Warum benutzt man das Wort Pakt heute so gerne? Ich kannte bislang vor allem den Teufelspakt und den Hitler-Stalin-Pakt.


Quelle: "Exposé"
© Elmar Schenkel


Wenn die Sinne überhand nehmen, vergisst man den Sinn.


Quelle: "Exposé"
© Elmar Schenkel


Das große Rätsel, Beginn aller Pädagogik: wie beginnt man sich für etwas zu interessieren?


Quelle: "Anruf aus der Kreidezeit"
© Elmar Schenkel


Dichtung ist Widerstand – gegen Indifferenz.


Quelle: "Anruf aus der Kreidezeit"
© Elmar Schenkel


Welcher Art sind die Löcher, die gelesene Bücher hinterlassen?


Quelle: "Exposé"
© Elmar Schenkel


„Gott hat keine Konkurrenz“ (Graffiti). Ja, und deshalb erschuf er sich eine.


Quelle: "Exposé"
© Elmar Schenkel


Der Mensch war immer ein Amphibienwesen und wird es bleiben. Erst bewegte er sich zwischen Wasser und Land, heute zwischen digital und analog.


Quelle: "Exposé"
© Elmar Schenkel


Heute Experte; zwanzig Jahre später im Rückblick nur noch Scharlatan.


Quelle: "Befragung der Schwalben. Notizen und Aphorismen"
© Elmar Schenkel