Apho Logo


Elmar Schenkel

* 28.08.1953


Elmar Schenkel wurde am 28. August 1953 in Hovestadt bei Soest/Westfalen geboren.

Nach einem Studium der Neueren Sprachen in Marburg und Freiburg im Breisgau promovierte er 1983 über John Cowper Powys und habilitierte sich 1992.

Seit 1993 ist er Professor für englische Literatur an der Universität Leipzig und ist freier Mitarbeiter der FAZ. Autor von Reisebüchern zu Indien, Japan, Russland und Rumänien.

»Anruf aus der Kreidezeit« - Elmar Schenkel
"»Anruf aus der Kreidezeit« - Elmar Schenkel"
bei uns im Apho-Shop

Zitate von Elmar Schenkel

Insgesamt finden sich 755 Texte im Archiv.
Es werden maximal 15 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Um etwas zu verstehen, gibt es nichts Besseres als eine ordentliche Metapher.


Quelle: "Exposé"
© Elmar Schenkel


Wenn es die Ewigkeit gäbe, gäbe es sie nicht.
Wenn es Gott gäbe, gäbe es ihn nicht.


Quelle: "Befragung der Schwalben. Notizen und Aphorismen"
© Elmar Schenkel


Wer werden im Rücklick die Götter unserer Zeit gewesen sein? Welche Namen werden sei tragen: Sicherheit, Abfall, Größe, Angst, Geschwindigkeit, Kleinheit?


Quelle: "Befragung der Schwalben. Notizen und Aphorismen"
© Elmar Schenkel


Wir sitzen alle in einem Zug, der in keinem Kursbuch steht.


Quelle: "Anruf aus der Kreidezeit"
© Elmar Schenkel


Einst wollte ich, dass Kinder an die Macht kommen. Nun probiert es die mächtigste Nation der Welt aus und ich will das nicht mehr!


Quelle: "Exposé"
© Elmar Schenkel


Wenn die Begriffe anfangen zu gähnen, müssen wir sie wecken.


Quelle: "Exposé"
© Elmar Schenkel


Es gibt nicht nur Ohr-, sondern auch Augenwürmer. Sehr nützlich für Hypnose, Reklame und Verdummung.


Quelle: "Exposé"
© Elmar Schenkel


Probleme ändern sich je nachdem, ob man sie aus der Waagrechten oder Senkrechten sieht, um vier Uhr morgens oder um vier Uhr nachmittags. Auch die Lösung braucht die passende Raum-Zeit.


Quelle: "Exposé"
© Elmar Schenkel


Die sozialen Medien können meinetwegen auch die asozialen genannt werden.


Quelle: "Exposé"
© Elmar Schenkel


Der Gegensatz von Wissen ist nicht mehr Unwissen, sondern Information.


Quelle: "Befragung der Schwalben. Notizen und Aphorismen"
© Elmar Schenkel


Die Rückseite des Geldes ist die Angst.


Quelle: "Exposé"
© Elmar Schenkel


Gleichgesinnung bedeutet nicht Gleichstimmung. Dieselbe Idee haben heißt nicht, derselbe Mensch zu sein.


Quelle: "Exposé"
© Elmar Schenkel


Einen Gedanken überqueren können, auch wenn die Grammatikampel auf Rot steht.


Quelle: "Befragung der Schwalben. Notizen und Aphorismen"
© Elmar Schenkel


Die Menschen haben viel über ihre Träume nachgedacht – und dabei übersehen, das die Träume auch über die Menschen nachdenken.


Quelle: "Exposé"
© Elmar Schenkel


Alle kreativen Friseurnamen notieren. Heute: CHaarISMA.


Quelle: "Exposé"
© Elmar Schenkel