Apho Logo


George Bernard Shaw

* 26.07.1856 - † 02.11.1950


Zitate von George Bernard Shaw

Insgesamt finden sich 313 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wenn ein Mensch einen Tiger umbringen will, nennt er das Sport; wenn der Tiger ihn umbringen will, nennt er das Bestialität. Der Unterschied zwischen Verbrechen und Justiz ist der gleiche.


Um die Wahrheit zu erfahren, muß man den Menschen widersprechen.


Die Gesetze sind schon an der Quelle dadurch vergiftet, daß sie von reichen Leuten gemacht werden.


Schriftsteller: einer, der Leuten Vergnügen liefert, die selbst nicht genug Witz haben, sich zu unterhalten.


Man vergibt, solange man liebt.


Macht ist eine Art Genie, entweder man hat’s oder man hat’s nicht.


Demokratie ist die Wahl durch die beschränkte Mehrheit anstelle der Ernennung durch die bestechliche Minderheit.


Wahrheit ist das, was ein Mensch sagen muß, selbst wenn er dafür gesteinigt wird.


Das Geheimnis des Unglücklichseins beruht darin, daß man viel zu viel Zeit hat, sich Gedanken darüber zu machen, ob man glücklich ist oder nicht.


Es stimmt, daß Geld nicht glücklich macht. Allerdings meint man damit das Geld der anderen.


Schlafen ist eine Form von Kritik, vor allem im Theater.


Ein verheirateter Mann kann tun, was er will, wenn seine Frau nichts dagegen hat.