Apho Logo


George Bernard Shaw

* 26.07.1856 - † 02.11.1950


Zitate von George Bernard Shaw

Insgesamt finden sich 313 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Mitleid ist das Verbundenheitsgefühl der Kranken.


Die Menschen sind nicht im Verhältnis zu ihrer Erfahrung weise, sondern zu ihrer Fähigkeit, aus Erfahrungen zu lernen.


Quelle: "Aphorismen für Umstürzler. Dramatische Werke." - übersetzt von Siegfried Trebitsch. Bd. 4. S. Fischer-Verlag, Berlin - 1919


Widerstehe niemals der Versuchung:
Prüfe und behalte das Gute.


Ein Leben, das jemand damit verbringt, Fehler zu machen, ist nicht nur ehrenvoller, sondern auch nutzbringender als ein Leben, das mit Nichtstun verbracht wird.


Ein Mensch der Zahnschmerzen hat, hält jeden für glücklich, dessen Zähne gesund sind.


Jeder Krieg ist eine Reifeprüfung für die Generäle, aber ein Armutszeugnis für die Staatsmänner.


Das größte Übel, das wir unseren Mitmenschen antun können, ist nicht, sie zu hassen, sondern ihnen gegenüber gleichgültig zu sein.


Christentum ist eine Strafe der moralischen Entwicklung, die unabhängig ist von irgendeinem individuellen Lehrer.


Warum bekommt der Mensch die Jugend in einem Alter, in dem er nichts davon hat?


Wahrheit ist das, was ein Mensch sagen muß, selbst wenn er dafür gesteinigt wird.


Zu großes Ansehen ist für die geistige Gesundheit nicht gut.


Der Wilde kniet vor Götzenbildern aus Holz und Stein, der Zivilisierte vor solchen aus Fleisch und Blut.