Apho Logo


Sophokles

* 496 v. Chr. - † 406 v. Chr.


Zitate von  Sophokles

Insgesamt finden sich 131 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Aus dem Mund Unedler auch Fällt oft ein Rat zum Guten.


Frei von Unglück ist niemand.


Hast du bei einem Werk den Anfang gut gemacht, Das Ende wird gewiss nicht minder glücklich sein.


Das ist ja kein Staat, welcher einem Mann gehört.


An bösen Tagen lernt sich fort die böse Tat.


Doch sitzt ja selbst bei Zeus auf seinem Thron
Als Anwalt jeder Schuld Barmherzigkeit.


Wohl gibt’s, wo Götter schaffen, nichts Unmögliches


Drückt dich ein Leid, so breit es nicht vor vielen aus. Schweigend soll man sein Leid ertragen.


Das harte Wort schmerzt immer, sei’s auch ganz gerecht.


Ein Tor erkennt, was er in Händen hält, als trefflich erst, wenn es verloren ist.


Ignorant men don´t know what good they hold in their hands until they´ve flung it away.

Un imbécile ne reconnaît la valeur de ce qu´il tient en main qu´après l´avoir perdu.