Apho Logo


Carl Friedrich Georg Spitteler

* 24.04.1845 - † 29.12.1924

Foto des Autors: Carl Friedrich Georg Spitteler
[Public domain], via Wikimedia Commons

Zitate von Carl Friedrich Georg Spitteler

Insgesamt finden sich 77 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Der Weltenwerte höchste heißen Form und Schein.


Quelle: "Olympischer Frühling", V, Zweiter Gesang: Zeus ruft die Götter heim. - 1945, Zürich: Artemis Verlag


Vom Übermut zum Frevel ist der Weg nicht weit.


Quelle: "Olympischer Frühling", II, Erster Gesang Heimweh und Heilung. - 1945, Zürich: Artemis Verlag


In allen Übeln des Lebens ist mein Heilmittel der Mut. Sich um nichts kümmern!


Daß Edelmut, Seelenreinheit und Herzinnigkeit ›Schwächlichkeit‹ heißen sollten, das werden wir niemals begreifen und, soweit das in unsern Kräften liegt, auch niemals dulden.


Aber ein Jubilar, was hat denn der heute Jubelnswertes erreicht? Das siebenzigste Altersjahr. Ein verwünschter Gewinn! Das heißt einen Erlaubnisschein auf Magenkrebs oder Gehirnerweichung.


Hell strahlt, doch nie erwärmt des Ruhmes frostiger Firn.


Es ist kein Weib so spröd im weiten Weltenrund, Das nicht nach Liebe lechzt im tiefsten Herzensgrund.