Apho Logo


Henry David Thoreau

* 12.07.1817 - † 06.05.1862


Zitate von Henry David Thoreau

Insgesamt finden sich 101 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Das Kapital dessen wir bedürfen, ist völlige Unabhängigkeit von jeglichem Kapital, außer von reinem Gewissen und entschlossenem Willen.


Es ist hart, unter einem südlichen Sklavenaufseher, härter, unter einem nördlichen zu stehen, am schlimmsten aber, wenn wir unsere eigenen Sklavenaufseher sind.


Der Mensch ist um so reicher, je mehr Dinge er liegenlassen kann.


Der Nörgler wird sogar im Paradies allerlei Fehler finden.


Die Frucht eines Luxuslebens ist Luxus.


Wie können wir an unser Unwissen erinnern, das für unser Wachstum notwendig ist, wenn wir die ganze Zeit über unser Wissen benutzen?


Niemand war ärmer an äußeren Reichtümern als die alten chinesischen, indischen, persischen und griechischen Philosophen, niemand aber auch so reich an inneren.


Eine Generation verlässt die Unternehmungen der anderen wie gestrandete Schiffe.


Heutzutage gibt es Professoren der Philosophie, aber keine Philosophen.


Menschen glauben, was sie sehen. Laß sie sehen!