Apho Logo


Henry David Thoreau

* 12.07.1817 - † 06.05.1862


Zitate von Henry David Thoreau

Insgesamt finden sich 101 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Bei den Wilden hat jede Familie ihr Obdach, ihre Wohnung, die den Vergleich mit jeder anderen aushält und für gröbere und einfachere Bedürfnisse genügt.


Herr, gib mir eine Vision: Hilf mir erkennen, was heute meine Aufgabe ist. Welche Grenze soll ich dazu überschreiten?


Die beste Regierung ist die, welche am wenigsten regiert.


Es ist nicht wichtig, was Du betrachtest, sondern was Du siehst.
It’s not what you look at that matters, it’s what you see.


Nichts läßt die Erde so geräumig erscheinen, als wenn man Freunde in der Ferne hat.


Es ist hart, unter einem südlichen Sklavenaufseher, härter, unter einem nördlichen zu stehen, am schlimmsten aber, wenn wir unsere eigenen Sklavenaufseher sind.


Ich habe stets bedauert, daß ich nicht so weise war wie der Tag, der mich geboren.


Niemand war ärmer an äußeren Reichtümern als die alten chinesischen, indischen, persischen und griechischen Philosophen, niemand aber auch so reich an inneren.


Heutzutage gibt es Professoren der Philosophie, aber keine Philosophen.


Die Natur passt sich ebenso gut unserer Schwäche wie unserer Stärke an.