Apho Logo


Anton Tschechow

* 29.01.1860 - † 15.07.1904

Foto des Autors: Anton Tschechow
Unbekannt (ЛитеРатУРное наследство, т. 68) [Public domain], via Wikimedia Commons

Zitate von Anton Tschechow

Insgesamt finden sich 140 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wem das Leben fremd ist, wer dazu unfähig ist, dem bleibt nichts anderes, als Beamter zu werden.


Es schadet nichts, manchmal die Wahrheit zu sagen.


Wir geben lieber unser Herz weg anstatt unser Geld.


Verlasset euch nicht auf Fürsten, sie sind Menschen.


Arme Leute um etwas zu bitten ist leichter als Reiche.


Eine nationale Wissenschaft gibt es nicht, so wie es auch kein nationales Einmaleins gibt; was national ist, das ist keine Wissenschaft mehr.


Wenn wir Kinder bekommen, rechtfertigen wir alle unsere Schwächen wie: Neigung zu Kompromissen, zur Spießigkeit ? so: "Es ist wegen der Kinder."


Despoten sind anfällig für Illusionen.


Männer werden ohne Frauen dumm, Frauen werden ohne Männer welk.


Es gibt den Montag nicht, der seinen Platz nicht dem Dienstag abträte.