Apho Logo


Ludwig Tieck

* 31.05.1773 - † 28.04.1853


Zitate von Ludwig Tieck

Insgesamt finden sich 34 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wie kurz ist das Leben, und warum sollen wir es mit unseren Beängstigungen noch mehr verkürzen?


Ein Schauer über den Wandel menschlicher Schicksale und die Unbeständigkeit des Glücks ergriff ihn: Es kostete ihn Mühe, sich zu fassen und seine Erschütterung zu verbergen.


Unser Vergnügen liegt nur in der Einbildung.


Eigennutz ist die Klippe, an der jede Freundschaft zerschellt.


Sei immer redlich, wenn du auch betrogen wirst; denn das ist der Probierstein des Wackeren, daß er selten auf redliche Menschen trifft und doch sich selber gleich bleibt.