Apho Logo


Nikolajewitsch Leo Tolstoi

* 09.09.1828 - † 07.11.1910


Zitate von Nikolajewitsch Leo Tolstoi

Insgesamt finden sich 700 Texte im Archiv.
Es werden maximal 15 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wenn man arbeitet, vergeht die Zeit so rasch, dass man sie gern anhalten möchte. Im Müßiggang vergeht sie so langsam, dass man sie am liebsten antreiben möchte.


Körperliche Arbeit ist wichtig, weil sie den Verstand hindert, müßige und sinnlose Arbeit zu tun.


Ein Lob übt nicht nur auf das Gefühl, sondern auch auf den Verstand des Menschen eine ungeheure Wirkung aus.


Willensfreiheit ist das bewusste Begreifen des eigenen Lebens. Frei ist, wer sich als lebendig begreift. Und sich als lebendig begreifen heißt, das Gesetz seines Lebens zu begreifen, heißt, danach zu streben, das Gesetz des eigenen Lebens zu erfüllen.


Die Kraft des Gedankens ist unsichtbar wie der Same, aus dem ein riesiger Baum erwächst.


Lege jeden Morgen fest, was du im Laufe des ganzen Tages tun musst, und führe das Festgelegte selbst dann aus, wenn dies einen Schaden nach sich ziehen sollte.


Ja, alles Unglück kommt von der Voreiligkeit, von der Überzeugung, man habe getan, was man nicht getan hat.


Das Gewissen ist unser bester und zuverlässigster Wegweiser, doch wo finden sich Merkmale, die seine Stimme von anderen Stimmen unterscheiden?


Der Geschlechtstrieb ist ein Übel, ein schreckliches Übel, das man bekämpfen und nicht, wie bei uns, fördern soll.


Lieben können heißt alles können.


Wenn man ein Kunstwerk nicht versteht, so heißt das, es ist nicht gut, denn seine Aufgabe ist es, das nicht Verstandene verständlich zu machen.


Erst verheiratet man die jungen Leute miteinander, obwohl sie sich nicht lieben, und dann wundert man sich, dass sie sich nicht vertragen.


Ein System, ein philosophisches System, trägt außer Denkfehlern auch Fehler des Systems in sich.


Die Natur gibt versuchsweise die Besten her, und wenn sie erkennt, die Welt ist für sie noch nicht reif, holt sie die Besten wieder zurück. Versuchen aber muss sie es, um vorwärts schreiten zu können. Es ist ein Experiment.


Sich völlig vom Verlangen nach irdischem Ruhm zu befreien, ist unmöglich. Irdischer Ruhm, die Liebe der Menschen, freuen uns, ob wir wollen oder nicht.