Apho Logo


Verfasser unbekannt

Daten zu diesem Autor waren nicht zu eruieren.


Zitate von  Verfasser unbekannt

Insgesamt finden sich 1426 Texte im Archiv.
Es werden maximal 25 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Das beißende Pasquill auf die Menschheit ist das
Erstaunen, welches eine gute Tat hervorruft.


Quelle: "Fliegende Blätter", humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen bei Braun & Schneider – Originaltext – 1845-1928

Liebende sprechen meist nur von sich selbst; es ist die Poesie des Egoismus.


Quelle: "Fliegende Blätter", humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen bei Braun & Schneider – Originaltext – 1845-1928

Üppigkeit ist die Tochter des Reichtums und die Mutter der Armut.


Quelle: "Fliegende Blätter", humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen bei Braun & Schneider – Originaltext – 1845-1928

Verliebst du dich in die eine Schwester,
so verliebt sich die andere in dich.


Quelle: "Weiser Humor – Lachende Philosophie. 1000 der besten boshaften Sinnsprüche" - 1931

Der richtige Optimist schließt so: "Ich muß auf Rosen gebettet sein, weil ich die Dornen im Fleisch fühle."


Quelle: "Fliegende Blätter", humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen bei Braun & Schneider – Originaltext – 1845-1928

Wenn der Mensch etwas nicht tun will, sagt er: ich kann nicht, wenn er etwas nicht tun kann, sagt er: ich will nicht!


Quelle: "Fliegende Blätter", humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen bei Braun & Schneider – Originaltext – 1845-1928

Sammle Erfahrungen, solange du sie nicht nötig hast.


Quelle: "Fliegende Blätter", humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen bei Braun & Schneider – Originaltext – 1845-1928

Leider ist Gewissenlosigkeit ein ebenso sanftes Ruhekissen, als ein gut’ Gewissen.


Quelle: "Fliegende Blätter", humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen bei Braun & Schneider – Originaltext – 1845-1928

Eine Uhr, die falsch geht, ist schlimmer als eine, die steht.


Quelle: "Fliegende Blätter", humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen bei Braun & Schneider – Originaltext – 1845-1928

Resignation ist Heroismus in Pantoffeln.


Quelle: "Fliegende Blätter", humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen bei Braun & Schneider – Originaltext – 1845-1928

Es gibt Menschen, die den Beruf haben, ihren Beruf zu verfehlen.


Quelle: "Fliegende Blätter", humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen bei Braun & Schneider – Originaltext – 1845-1928

Manche verdienen mehr als sie verdienen!


Quelle: "Fliegende Blätter", humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen bei Braun & Schneider – Originaltext – 1845-1928

Lernen heißt akzeptieren. Wiewohl es nutzt, bedeutet es also viel Trauerarbeit indem der Mensch manch’ liebgewonnenen Gedanken zu Grabe trägt.


Quelle: "Fliegende Blätter", humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen bei Braun & Schneider – Originaltext – 1845-1928

Bei jungen Leuten ist das Maul gewöhnlich eine Posaune, macht Lärm und Kriegsgeschrei; aber es kommen die Jahre, da man den Frieden sucht und stiller wird.


Quelle: "Bilder ohne Rahmen - Aus den Papieren einer Unbekannten" Universitätsbuchhandlung von Karl Winter - Originaltext - 1856

Das Glück kommt manchmal wie ein Freund, der uns lange gezürnt hat, um uns die Augen zuzudrücken.


Quelle: "Fliegende Blätter", humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen bei Braun & Schneider – Originaltext – 1845-1928

Die Praxis ist recht oft die Elegie auf die Theorie.


Quelle: "Fliegende Blätter", humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen bei Braun & Schneider – Originaltext – 1845-1928

Der positive Glaube ist die Blume, woraus die Biene ihren Honig, die Wespe ihr Gift holt.


Quelle: "Fliegende Blätter", humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen bei Braun & Schneider – Originaltext – 1845-1928

Zu den Werken Gescheiter machen stets Dümmere die Kommentare.


Quelle: "Fliegende Blätter", humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen bei Braun & Schneider – Originaltext – 1845-1928

Alle Frauen befragen den Spiegel, wenige indeß hören auf ihn.


Quelle: "Fliegende Blätter", humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen bei Braun & Schneider – Originaltext – 1845-1928

Schwatzen lernt man früher, als zuhören.


Quelle: "Fliegende Blätter", humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen bei Braun & Schneider – Originaltext – 1845-1928

Wer gute Menschen kennenlernen will, der gebe acht,
zu wem der Unglückliche Vertrauen hat.


Quelle: "Pharus am Meere des Lebens" - 1884

Das Leben ist ein flüchtiger Gedanke, aber ein Gedanke voll Leben, groß genug, um gelebt zu werden.


Quelle: "Bilder ohne Rahmen - Aus den Papieren einer Unbekannten" Universitätsbuchhandlung von Karl Winter - Originaltext - 1856

Der Wechsel ergötzt – wenn er nicht auf uns gezogen ist.


Quelle: "Fliegende Blätter", humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen bei Braun & Schneider – Originaltext – 1845-1928

Wir unterhalten die Menschen am besten, wenn wir ihnen zuhören.


Quelle: "Fliegende Blätter", humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen bei Braun & Schneider – Originaltext – 1845-1928

Zehn Gelehrte können eher ihr Wissen geheim halten als ein Ignorant seine Unwissenheit.


Quelle: "Fliegende Blätter", humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen bei Braun & Schneider – Originaltext – 1845-1928