Apho Logo


Paul Valéry

* 30.10.1871 - † 20.07.1945


Zitate von Paul Valéry

Insgesamt finden sich 37 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Von zwei möglichen Wörtern ist immer das schlichtere zu wählen.


Nur durch das Extreme (Außergewöhnliche) hat die Welt ihren Wert, nur durch das Durchschnittliche ihren Bestand.


Quelle: "Aphorismen, Sentenzen und anderes - nicht nur für Mediziner"
5. bearb. Auflage - Johann Ambrosius Barth Verlag Leipzig - 1988

Der Mensch ist von Natur aus «gut», ist er doch vergeßlich, träge, leichtgläubig, oberflächlich. Welch scheußliche Brut wäre eine Menschheit mit unfehlbarem Gedächtnis, stets vorandrängender Tätigkeit, ständiger Geistesgegenwart und immer wachem, kritischem Sinn.


Quelle: "Windstriche." Insel-Verlag, Wiesbaden - 1959

Wenn du leben willst, willst du auch sterben; oder du begreifst nicht, was Leben ist.


Wenn jemand dir die Stiefelsohlen leckt, setze den Fuß auf ihn, bevor er anfängt, dich zu beißen…