Apho Logo


Richard Wagner

* 22.05.1813 - † 13.02.1883


Zitate von Richard Wagner

Insgesamt finden sich 52 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Was ist die gemeinsame Sorge um die sogenannte "bürgerliche Zukunft" gegen das Bewußtsein, in seiner edelsten Tätigkeit nicht despotisiert zu sein! Wie wenige Menschen haben sich selbst wirklich lieber als ihren Magen!


Wandel und Wechsel liebt, wer lebt.


Kein einzelner kann glücklich sein, ehe es nicht alle sind, weil kein einzelner frei sein kann, ehe nicht alle frei sind.


Wehe, wehe, du Wind! Weh, ach wehe, mein Kind! R


Luft! Luft! Mir erstickt das Herz!


Wie sich die Herzen wogend erheben! Wie alle Sinne wonnig erbeben! Sehnender Minne schwellendes Blühen, schmachtender Liebe seliges Blühen!


Das älteste, echteste und schönste Organ der Musik, das Organ, dem unsere Musik allein ihr Dasein verdankt, ist die menschliche Stimme.