Apho Logo


Herbert Wesely

* 20.02.1963


Herbert Wesely wurde am 20. Februar 1963 geboren.

Er ist verheiratet und hat einen Sohn.

Seit 1979 ist Herbert Wesely im Mediengeschäft tätig, zuerst als freier Lokalredakteur, später als Sportsekretär, Web-Redakteur. Er ist ein leidenschaftlicher Fotograf.

Er kann auf ein buntes organisatorisches Wirken zurückblicken und hat an die 150 Veranstaltungen im Bereich Sport (Fußball, Tischtennis, Volleyball, Handball, Schach), Volksmusik, Pfarrarbeit, Erwachsenenbildung, organisiert.

Der Autor schreibt seit vielen Jahren Tagebücher (umfang ca. 13.000 Seiten), mit vielen Tagesgedanken, Lyrik, Aphorismen uvm., meist unter dem Pseudonym "Leon de Revagnard".

Foto des Autors: Herbert Wesely
Quelle & Rechte:
© Herbert Wesely

Zitate von Herbert Wesely

Insgesamt finden sich 371 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wenn das Gehirn schon während der Schulzeit Lernen mit Angst verbindet, wird auch die Freude an einer Weiterbildung im Arbeitsleben meist getrübt sein.


Quelle: "Lebensquellen"
© Leon de Revagnard


Wie kann ich ein richtiges Leben führen - unter den Trophäen der vielen falschen Leben, die auf einen gekommen sind?


Quelle: "Lebensquellen"
© Leon de Revagnard


Die Menschen sind heute viel weniger offen für politische Ideen. Wenn man zu direkt predigt, nimmt einen niemand ernst.


Quelle: "Lebensquellen"
© Leon de Revagnard


Der wahre Charakter eines Menschen zeigt sich in der Bildung eines wohlbegründeten und eigenständigen Gewissens, das sich vom Strom der Mehrheitsmeinung nicht mitreißen läßt.


Quelle: "Exposé"
© Herbert Wesely


Ein lebensnaher Autor versucht der Gesellschaft den Spiegel vor die Augen zu halten. Es liegt nun an ihr den Blickwinkel der Betrachtung zu wählen.


Quelle: "Lebensquellen"
© Leon de Revagnard


Reinen Unsinn zu glauben, ist ein Privileg des Menschen.


Quelle: "Lebensquellen"
© Leon de Revagnard


Friedhof - Abgelegene Stelle der Vorstadt, wo Trauernde mit Lügen wetteifern, Dichter wider ein Ziel schreiben und Steinmetze um die Wette buchstabieren.


Quelle: "Exposé"
© Herbert Wesely


Eine Förderung soll jene unterstützen, die ein Projekt anfangen, und nicht die, die aufhören.


Quelle: "Exposé"
© Herbert Wesely


Ich bin kein durchgehender Gewinner. Man kann sich nur in Momenten der Niederlage und Schwermut selbst begegnen.


Quelle: "Exposé"
© Herbert Wesely


Wer raucht, wann und wie einer raucht, sagt oft mehr über eine Person als ein Schwall von Sätzen. Zigarettenrauchen ist ein diskursiver Akt mit einem gewaltigen Repertoire.


Quelle: "Lebensquellen"
© Leon de Revagnard


Solange man das Dach ausbauen kann, muss man das Haus nicht verkaufen.


Quelle: "Exposé"
© Herbert Wesely


Gäbe es keine Eisenbahn, müßten wir Wartezeit und Service neu definieren.


Quelle: "Lebensquellen"
© Leon de Revagnard