Sie befinden sich hier:  ▶ Startseite  ▶ Autoren-Index W ▶ Wurm-Arnkreuz, Alois Maria

 ▼ Zur Auswahl der vorhandenen Texte ▼ 

Alois Maria Wurm-Arnkreuz

* 26.01.1843 - † 03.02.1920


Alois Maria Wurm von Arnkreuz wurde am 26. Januar 1843, als Sohn des Beamten Johann Wurm und dessen Ehenfrau Aloisia Wurm geb. Stattler, in Wien geboren.

In den Jahren von 1861 bis 1863besuchte Wurm die Bauschule bei G. v. Neureuther am Polytechnikum in München. Ab 1863 besuchte er an der Akademie der bildenden Künste in Wien die Meisterschule beiAugust Siccard von Siccardsburg und Eduard van der Nüll.

In den Jahren von 1867 bis 1868 ist Wurm Supplent für August Siccard von Siccardsburg an der Akademie der bildenden Künste Wien.

Alois Maria Wurm von Arnkreuz heiratete in erster Ehe Emilie Megerle von Mühlfeld, in dieser Ehe wird 1869 der erste Sohn Eugen geboren. 1872 wird der zweite Sohn Hans und zwei Jahre später die gemeinsame Tochter Louise geboren. Ebenfalls 1874 stirbt Emilie Wurm von Arnkreuz. In zweiter Ehe heiratet er Josefine Cordier von Löwenhaupt, in dieser Ehe wird 1878 Sohn Ludwig geboren.

Frühe Erfolge verhalfen ihm zu äußerst renommierten Aufträgen in Wien, wo er ab 1868 als selbständiger Architekt tätig war, und 1870 zu einigen spektakulären Bauaufgaben in Moskau, die einen längeren Aufenthalt erforderlich machten. Nachdem er 1872 nach Wien zurückgekehrt war, konnte er seine Karriere als Architekt erfolgreich fortsetzen. Währen dieser Zeit war Wurm so gefragt, dass er eine Berufung an das Grazer Polytechnikum auf Grund von Überarbeitung ablehnte. In der Wiener Innenstadt errichtete Wurm eine Anzahl äußerst repräsentative Nobelbauten und war als Vizepräsident der Offiziersgesellschaft „Zum Weißen Kreuz“ auch mit der Errichtung von Offizierskurhäusern in zahlreichen Städten der Donaumonarchie befasst.

Im Rahmen seiner Funktion als Gemeinderat (1890-1904) und Stadtrat (1891-1896) engagierte sich Wurm auch in der Wiener Kommunalpolitik. Von 1895 bis 1920 war er Präsident der Baugesellschaft des Allgemeinen Beamtenvereins.

Alois Maria Wurm von Arnkreuz wurde 1908 in den erblichen Adelsstand erhoben. 1910 ernannte man ihn zum Oberbaurat.

Alois Maria Wurm-Arnkreuz starb am 3. Februar 1920 in Wien.



Zitate von Alois Maria Wurm-Arnkreuz

Insgesamt finden sich 7 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.


Zurück zum Seitenanfang