Apho Logo


Bruno Alwin Wagner

* 21.05.1835 - † 1917


Zitate von Bruno Alwin Wagner

Insgesamt finden sich 59 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Heller erstrahlt uns das Licht,
Wenn von dem Dunkel wir scheiden;
Holder erscheint uns das Glück,
Ist überstanden das Leiden.


Quelle: "Tage und Worte. Gesammelte Reisesprüche für die Wanderung durch das Leben" - 1907


Was du nicht weißt, kann ein anderer wissen,
Drum sei von andern zu lernen beflissen.


Quelle: "Tage und Worte. Gesammelte Reisesprüche für die Wanderung durch das Leben" - 1907


Dem Tätigen entfliegt die Zeit in solcher Eile,
Daß schwer verständlich ihm erscheint die Langeweile.


Quelle: "Tage und Worte. Gesammelte Reisesprüche für die Wanderung durch das Leben" - 1907


Heute wie damals ist die öffentliche Meinung der allgegenwärtige Tyrann; heute wie damals ist die Mehrheit eine Masse von Feiglingen, die bereit ist, den zu akzeptieren, der ihre eigene elende seelische und geistige Verfassung widerspiegelt.


Quelle: "Tage und Worte. Gesammelte Reisesprüche für die Wanderung durch das Leben" - 1907


In einem Freunde sieh dein zweites Ich,
Dann sorgt er besser als du selbst für dich.


Quelle: "Tage und Worte. Gesammelte Reisesprüche für die Wanderung durch das Leben" - 1907


Vornehm sein ist Diamant,
Vornehm tun Similitand.


Quelle: "Tage und Worte. Gesammelte Reisesprüche für die Wanderung durch das Leben" - 1907


»Wer nicht für mich ist, ist wider mich.«
Einer sprach’s mit Recht, nicht du und ich.


Quelle: "Tage und Worte. Gesammelte Reisesprüche für die Wanderung durch das Leben" - 1907