Apho Logo


Julius Wilhelm Zincgref

* 03.06.1591 - † 12.11.1635


Zitate von Julius Wilhelm Zincgref

Insgesamt finden sich 47 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Fortuna setzt uns auf ein Rad. Wer heute den Lustsitz oben hat, liegt morgen unten. Bist du klug, so schicke dich in den Betrug.


Drei Dinge sind nicht zu ermüden: ein Knabe auf der Gasse, ein Mägdlein am Tanz, ein Priester im Opfer.


Es ist besser einen wehrten Freund, als derselben viel, die nichts wehrt sind, haben.


Quelle: "Ars apophthegmatica" - (1626-1631)

Gesetze und Polizeiverordnungen sind den Spinnweben zu vergleichen, an denen die großen Mücken durchwischen, die kleinen hängenbleiben.


Hüte dich vor gezuckerten Zungen und gepfefferten Herzen.