Apho Logo


Klaus Zankl

* 04.12.1964


Zitate von Klaus Zankl

Insgesamt finden sich 368 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Die bestandene schwierige Prüfung sagt über die Persönlichkeitsstruktur oder Reife des Prüflings nichts aus.


Quelle: "Aphorismen und Traktate"
© Klaus Zankl


Moralisch und ethisch gesehen ist ein Leben unbezahlbar und mit Gold nicht aufzuwiegen. Im täglichen Dasein aber spüren wir nur den Wert, der uns von anderen beigemessen wird. Dieser ist absonderlicherweise denkbar gering.


Quelle: "Aphorismen und Traktate"
© Klaus Zankl


Kaum ein Gelehrter tritt als solcher auf, bloß handelt es sich bei ihm um einen promovierten Normalmenschen.


Quelle: "Aphorismen und Traktate"
© Klaus Zankl


Wer auch immer die Erde geschaffen hat, er oder sie hat sie vollkommen geschaffen. Nach langer Überlegung, ich weiß, ich mag mich täuschen, scheint nur der Mensch auf ihr nicht vollkommen zu sein.


Quelle: "Aphorismen und Traktate"
© Klaus Zankl


Den Intellekt eines Schülers erkennt man an seiner hohen Schwänzquote.


Quelle: "Aphorismen und Traktate"
© Klaus Zankl


Immer wenn ich Hunger habe, esse ich einen Snickers.


Quelle: "Aphorismen und Traktate"
© Klaus Zankl


Kraule ich des Nachbarn Hund, so gewinne ich einen neuen Freund. Kraule ich des Nachbarn Frau, so gewinne ich einen neuen Feind. Wo liegt eigentlich der genaue Unterschied?


Quelle: "Aphorismen und Traktate"
© Klaus Zankl


Manche Menschen blubbern so blöde, daß man meint, sie hätten Schauma - Shampoo getrunken.


Quelle: "Aphorismen und Traktate"
© Klaus Zankl


Spätestens dann, wenn man in einem neuzulernenden Fach einen Rhythmus oder eine Regelmäßigkeit erkannt hat, weiß man, womit man es zu tun hat.


Quelle: "Aphorismen und Traktate"
© Klaus Zankl


Manche zumeist junge Menschen erwarten vom Leben, es habe eine einzige gute Unterhaltung zu sein. Irgendwann merken sie, daß dieser Anspruch nicht erfüllbar ist und weinen dann bittere Tränen. Es ist doch nicht zu glauben.......


Quelle: "Aphorismen und Traktate"
© Klaus Zankl


Mit den Intellektuellen ist es wie mit Proleten: Sie sind von Ihrer absurden Sache überzeugt.


Quelle: "Aphorismen und Traktate"
© Klaus Zankl


Der Individualist ist einer, der sich mit dem Menschen nicht verträgt. Grund dazu hat er.


Quelle: "Aphorismen und Traktate"
© Klaus Zankl